31.07.2018

Streckenwanderung Saint-Rambert-d'Albon - Rives (Juni 2017)

Die Strecke Saint-Rambert-d'Albon - Rives ist eine 51,824 km lange Strecke mit der offiziellen Nummer 907 000. Die Strecke ist nicht elektrifiziert und eingleisig. Zwar war die Strecke für zwei Gleise geplant und teilweise vorbereitet, aber sie erfüllte nie die in sie gesetzten Erwartungen und blieb daher immer eingleisig. Noch heute sieht man Brückenfundamente die in ihrer Breite deutlich überdimensioniert sind.

In den Jahre 1856 - 1858 eröffnet, folgte das Ende des Personenverkehrs bereits im Jahr 1939. Der Güterverkehr wurde dann schrittweise an die Wand gefahren und eingestellt:

Beaucroissant - Izeaux (3,600 km) 28. Mai 1967
Beaurepaire - Izeaux (29,200 km) kurz nach 1990



Eine grobe Umgebungskarte

Umgebungskarte mit mehr Details

Letzte Lebenszeichen gab es Anfang 2015 als das Getreidesilo in Beaurepaire bedient wurde. Hierfür wurden knapp 20km der Strecke befahren. Fotos siehe hier. Die übrigen Streckenkilometer sind bereits seit vielen Jahren dem Wildwuchs preisgegeben und teilweise entfernt worden. Eine Streckenwanderung im eigentlichen Sinne ist hier nicht mehr möglich. Meine Erkundung der Strecke steht daher unter dem Titel "Was heute noch zu sehen ist", denn in vielen Bereichen war es unmöglich dem Bahndamm zu folgen oder ihn direkt zu betreten. Folglich wählte ich andere Wege und kleine Straßen um zumindest an den ehemaligen Bahnübergängen die Bahntrasse zu kreuzen und so einige wenige brauchbare Fotos anzufertigen. Daher sind ein großer Teil meiner Fotos eine einfach Auflistung ehemaliger Bahnübergänge. Obwohl ich drei volle Wandertage bei hohen Temperaturen unterwegs war, sind die 51 Kilometer Strecke sehr lückenhaft dokumentiert. Es gibt gerade auf dem Abschnitt hinter Beaurepaire einfach kaum noch etwas interessantes zu sehen.


Details zur Bahnstrecke:

Streckeneröffnung: 1856, 1858 (Etappenweise)
Zustand heute: Teilweise stillgelegt, teilweise seit Jahren ohne Verkehr
Zuletzt befahren: März 2015 (Abschnitt Saint-Rambert-d'Albon - Beaurepaire)
Zeitpunkt der Streckenbegehung: Juni 2017



Streckenband

Kleine Vorschau der Fotos


Alle 447 Fotos sind auch in einem Fotoalbum bei "Google Photos" hinterlegt.

Der Link lautet:


https://photos.app.goo.gl/eKjge4fecwWmK4Y67

In der Darstellung des Fotoalbums fehlen die Einteilung in einzelne Abschnitte sowie die begleitenden Texte. Die Ansicht der Beiträge im Online-Forum (Links weiter unten) ist daher empfehlenswerter.

1. Teil: http://www.drehscheibe.de Saint-Rambert-d'Albon - Posten 3 (60 Fotos)
2. Teil: http://www.drehscheibe.de Posten 3 - Épinouze (53 Fotos)
3. Teil: http://www.drehscheibe.de Épinouze - Beaurepaire (60 Fotos)
4. Teil: http://www.drehscheibe.de Beaurepaire - Marcilloles (60 Fotos)
5. Teil: http://www.drehscheibe.de Marcilloles - Saint-Étienne-de-Saint-Geoirs (60 Fotos)
6. Teil: http://www.drehscheibe.de Saint-Étienne-de-Saint-Geoirs - Rives (40 Fotos)

Streckenwanderung Dunières - Saint-Rambert-d'Albon (Juni 2017)

Die Strecke Dunières - Saint-Rambert-d'Albon ist 57 km lang und der größte Teil der Trasse ist heute ein schöner Radweg. 
 

Die Strecke wurde in zwei Abschnitten in Betrieb genommen: 

Annonay - Saint-Rambert-d'Albon 29.10.1869
Dunieres - Annonay 01.09.1885. 

Der mittlere Abschnitt verlor seinen Personenverkehr bereits am 19.02.1940. In drei Schritten folgte dann schließlich die Stilllegung: 

Riotord - Bourg-Argental 12.11.1954
Dunières - Riotord 13.02.1964 
Bourg-Argental - Peyraud 31.08.1989




Zu Beginn ist die Route noch asphaltiert, zum Ende hin existiert immerhin ein Feldweg auf der Trasse. Die Strecke nimmt ab Dunieres einen kühnen Verlauf, da sie nach dem Aufstieg im Tal von Dunières sich stetig dem Tracol-Pass nähert. Hier entstand ein Tunnel mit 2.392m Länge. Leider konnte der Tunnel nicht in den Radweg mit aufgenommen werden. Benutzer des Radweges müssen einem steilen Umweg hinauf zum 1.030m hohen Tracol-Pass benutzen. Hinter dem Pass führt die Strecke über Riotord und Saint-Sauveur-en-Rue nach Bourg-Argental, bis dorthin folgen weitere 5 Tunnel die seit den 50er Jahren verwaist sind und keinen Nutzen mehr erfüllen, außer als Lagerraum oder Abstellkammer zu dienen. 

In Bourg-Argental vollführt die Bahntrasse eine große Schleife um in den Ort hinunter zu steigen. Ein Teil der Schleife liegt in einem 973m langen Tunnel. 

 
Die Schleifevon Bourg-Argental
Über Saint-Marcel-lès-Annonay und Boulieu-lès-Annonay nähert sich die Bahnstrecke der größeren Stadt Annonay (17.000 Einwohner). In Annonay gab es früher umfangreich Bahnanlagen im Stadtzentrum, die alle abgerissen worden sind. Nach der Station von Vernosc-lès-Annonay beginnt ein lange Rampe mit 20‰ Gefälle. Entlang der Rampe entstanden viele Strukturen wie Brücken, Viadukte und auch einige kurze Tunnel. Hierdurch steigt die Strecke ins Rhönebecken herab und erreicht Peyraud. In Peyraud werden wieder in Betrieb befindliche Gleise erreicht, der Endpunkt der Strecke liegt in Saint-Rambert-d'Albon, auf der anderen Seite der Rhöne.




Ich wanderte die 57 Kilometer Bahntrasse in 2 Tagen, was speziell am zweiten Tag doch ziemlich anstrengend war (Tag 1: 24km, Tag 2: 33km). Zu den Streckenkilometern kamen an beiden Tagen noch einige zusätzliche Kilometer für Umwege hinzu, so war die Gesamtzahl der zurückgelegten Kilometer nochmals etwas höher. Da auf dem mittleren Streckenabschnitt der Verkehr bereits in den 50er Jahren eingestellt wurden, sind die Tunnel teilweise in schlechtem Zustand, aber trotzdem begehbar. Bei dem Alter der Bauwerke ist nicht überraschend, wenn die Tunnel teilweise eingestürzt sind. Die angelegten Radwege machen oft einen Bogen um die Tunnel. 
Hinter Bourg-Argental ist der Bahndamm dann als Feldweg vorhanden und hin und wieder auch ganz verschwunden. In der Innenstadt von Annonay verliert sich der Weg der Trasse teilweise ganz. 
 Ab Vernosc-lès-Annonay ist der Bahndamm nun mehr als schmaler Pfad vorhanden, hier hat man schon deutlich seine Mühen dem Bahndamm zu folgen. Beim erreichen von Peyraud ist der Streckenabschnitt ab dort wieder in Betrieb, genauergesagt die Überquerung des Flusses Rhöne hinüber zum anderen Ufer nach Saint-Rambert-d'Albon.


Gesamtkarte der Strecke, rot eingezeichnet



Bildervorschau


Details zum gewählten Streckenabschnitt: 
 

Eröffnung: 29.10.1969, 01.09.1885 (Etappenweise)
Streckenlänge: 57km   
Kunstbauten: 15 Tunnel, 10 Viadukte
Einstellung Verkehr: 1954, 1973, 1989 (Etappenweise)
Heutige Nutzung: Teilweise als Straße, Feldweg oder Pfad erhalten. Einige Teile verschwunden, Ab Peyraud noch Zugverkehr Dauer der Streckenwanderung: 2 Tage
 

Viele weitere Details gibt es im französischen Wikipadiaartikel: Klick
 

Alle 951 Fotos sind auch in einem Fotoalbum bei "Google Photos" hinterlegt.
Der Link lautet:

https://photos.app.goo.gl/sVuvbhSuC2uuBZ1Z6


In der Darstellung des Fotoalbums fehlen allerdings die Einteilung in einzelne Abschnitte sowie begleitende Texte. Die Ansicht der Beiträge im DSO-Online-Forum (Links unten) ist daher empfehlenswerter. 

1. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Dunieres - Riotord (60 Fotos)
2. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Riotord - Saint-Sauveur-en-Rue (60 Fotos)
3. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Saint-Sauveur-en-Rue - Tunnel de Badol 2 (57 Fotos)
4. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Tunnel de Badol 2 - Bourg-Argental (64 Fotos)
5. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Bourg-Argental - Saint-Marcel-lès-Annonay (57 Fotos)
6. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Saint-Marcel-lès-Annonay - Viadukt de Pupil (58 Fotos)
7. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Viadukt de Pupil - Annonay - Vernosc-lès-Annonay (60 Fotos)
8. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Vernosc-lès-Annonay - Viaduc de l`Eterpas (60 Fotos)
9. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Viaduc de l`Eterpas - Pont de l’Ecoutay (60 Fotos)
10. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Pont de l’Ecoutay - Galerie du Chemin de Vachon (50 Fotos)
11. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Galerie du Chemin de Vachon - Saint-Rambert-d'Albon (62 Fotos)


 

03.06.2018

Streckenwanderung Dunieres - Tence (Juni 2017)


Die Wanderung auf der Meterspurstrecke Dunieres - Tence war ein spontaner Lückenfüller. In Erwartung eines Schlechtwettertages hatte ich mich für 2 Nächte in der Wanderherberge in Dunieres eingerichtet. Doch am Pausentag besserte sich das Wetter überraschender Weise und es bot sich folgender Tagesausflug: Streckenwanderung nach Tence und mit dem abendlichen Bus zurück nach Duniers. Gesagt - getan! Bei dieser spontanen Tour besucht ich auf den ersten Kilometern zuerst den neu eingerichteten Radweg, der direkt gegenüber dem Bahnhof in Dunieres beginnt. Bis zum Jahr 2015 lagen hier noch die meterspurigen Gleise, doch der Streckenabschnitt wurde vom Verein Voies ferrées du Velay (Internetpräsenz: Klick, Wikipedia: Klick) in den vergangenen Jahren nur selten genutzt, siehe folgendes Video vom Streckenzustand im Jahr 2013: Klick. Auch im Bahnhof Montfaucon wurden die Gleise zurückgebaut. Erst ab dem Bahnhof Raucoules findet man wieder Schienen. Ab hier fährt der genannte Verein mit historischen Fahrzeugen über Tence bis nach Saint-Agrève. Leider konnte ich mir nicht die gesamte Strecke bis nach Saint-Agrève ansehen, denn in Tence war dann leider Schluß. Eröffnet wurde der besuchte Streckenabschnitt im Jahr 1902. Im Jahr 1968 kam das offizielle Ende. Zum Glück kümmert sich heute ein Verein um den Erhalt der verbliebenen Kilometer. Es gibt einen kurzen Tunnel gleich zu Beginn und sonst keine weiteren nennenswerten Kunstbauten. Ein erwähnenswertes
Zeitdokument ist auch der auf Youtube eingestellte Farbfilm mit Aufnahmen aus dem Jahr 1977: Klick.




Übersichtskarte zur Umgebung der Strecke:


Ein kleiner  Bilderbogen


Ein paar Details zum gewählten Streckenabschnitt: 
Eröffnung: 1902
Streckenlänge: 15,4km 
Kunstbauten: 1 Tunnel
Einstellung Verkehr: 1968

Heutige Nutzung: Sonderfahrten des Vereins Voies ferrées du Velay mit Dampf und Dieselloks
Dauer der Streckenwanderung: 1 Tag


Alle 492 Fotos sind auch in einem Fotoalbum bei "Google Photos" hinterlegt.

Der Link lautet:


https://photos.app.goo.gl/2TEWjTPJOzRP0l7A2



In der Darstellung des Fotoalbums fehlen allerdings die Einteilung in einzelne Abschnitte sowie begleitende Texte. Die Ansicht der Beiträge im Online-Forum (Links weiter oben) ist daher empfehlenswerter. 

1. Teil: www.drehscheibe-online.de Dunieres - Montfaucon (60 Fotos)
2. Teil: www.drehscheibe-online.de Montfaucon - Raucoules (60 Fotos)
3. Teil: www.drehscheibe-online.de Raucoules - PN 3 (60 Fotos)
4. Teil: www.drehscheibe-online.de PN 3 - Kilometer 4 (56 Fotos)
5. Teil: www.drehscheibe-online.de Kilometer 4 - Pont de Mazeaux (52 Fotos)
6. Teil: www.drehscheibe-online.de Pont de Mazeaux - Tence (52 Fotos)

 

02.06.2018

Streckenwanderung Firminy - Dunieres 2017 (Mai 2017)

Einleitung: Streckenwanderung Firminy - Dunieres 

Die Linie Firminy - Dunieres (die Strecke führt noch weiter bis nach Saint-Rambert-d'Albon) wurde in den Departements Loire, Ardèche und Haute Loire errichtet und ist eine 84 km lange, teilweise stillgelegte Bahnlinie, die Firminy im Saint-Étienne-Becken mit Saint-Rambert-d'Albon im Tal der Rhone verbindet. Auf ihr sollte aus den Bergwerken von Saint-Etienne und Firminy die Kohle in das Rhonetal befördert werden. Am 14. Juni 1861 durch einen kaiserlichen Erlass hierzu öffentliches Interesse erklärt. Die Konzession wurde der PLM-Gesellschaft in zwei Schritten erteilt. Der Abschnitt zwischen Firminy und Annonay wurde am 1. September 1885 eröffnet. Annonay - Saint-Rambert-d'Albon bereits am 29 Oktober 1869. Annonay war zur damaligen Zeit ein großer Verbraucher der Kohle und der Transport über Dunieres sollte um 30% wirtschaftlicher sein als der Weg über St-Etienne. Aber wie so oft waren die damaligen Planungen zu optimistisch und es wurde am Bedarf vorbei gebaut. Einen durchgehenden Verkehr von Firminy bis Saint-Rambert-d'Albon gab es schon seit 1953 nicht mehr, als der mittlere Abschnitt mit dem 2626m langen Tunnel de Presailles stillgelegt wurden. Der Stummel von Firminy aus konnte sich immerhin etwas länger halten. Der Personenverkehr Firminy - Dunieres endete 1991, der Güterverkehr 2003. Noch 2010 gab es eine Zugfahrt zur Inspektion der Tunnel, danach wurde es still auf den Gleisen. Was die Strecke Firminy - Dunieres für eine Streckenwanderung interessant macht, ist die hohe Zahl der Kunstbauten auf wenigen Kilometern. Auf den 27 Streckenkilometern liegen 10 Tunnel und 8 größere Viadukte.


Eine Übersichtskarte:
 

Verlauf der Trasse Firminy - Dunieres
 
Die Bahnstrecke Firminy - Dunieres ist in Kreisen der Bahntrassenwanderer keine Unbekannte. Da der Startbahnhof Firminy über St-Etienne gut erreichbar ist, haben auch schon einige Wanderer vor mir den Schienenstrang bis nach Dunieres unter die Füße genommen. Ich dachte schon ich käme nicht mehr dazu und als es soweit war war ich fast zu spät. Die Vegetation hat sich in den vergangenen Jahren immer mehr ausgebreitet und auch die Tunnel haben manchen Schaden erlitten. Für Ende Mai war die Vegetation noch ganz passabel, ein kleiner Trampelpfad ist immer frei geblieben. Dennoch streift man über mehrere Kilometer durch kniehohes Gras: Achtung Zeckengefahr! In den Sommermonaten möchte ich diese Wanderung nicht wiederholen. In den Vororten von Firminy findet man relativ leicht Zugang zum Bahndamm, zumeist bietet sich einer der Bahnübergänge an. Diese sind auf der Strecke überraschend selten: Auf 27km Strecke gibt es derer nur 12 Stück. Der südliche Abschnitt Dunieres - St-Pal-St-Romain wird von Fahrraddraisinen befahren und ist frei von Vegetation. Laut dem Randstein - der an dieser Strecke an jedem nennenswerten Viadukt aufgestellt ist - wurde das Viadukt in den Jahren 1879 bis 1880 erbaut.




Ein paar Details zum gewählten Streckenabschnitt: 

Eröffnung: 1885
Streckenlänge: 27,1km 

Kunstbauten: 10 Tunnel, 8 Viadukte
Einstellung Personenverkehr: 1991
Einstellung Güterverkehr: 2003 (der Güterverkehr ist seit 2003 "ausgesetzt")

Dauer der Streckenwanderung: 2 Tage


1. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Firminy - Tunnel de Bruneaux (49 Fotos)
2. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Tunnel de Bruneaux - Tunnel de Bruchères (60 Fotos)
3. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Tunnel de Bruchères - Viaduc du Rossignol (60 Fotos)
4. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Viaduc du Rossignol - PN 5 (60 Fotos)
5. Teil: https://www.drehscheibe-online.de PN 5 - Viaduc de Frédoire - Tunnel de Corneton - PN 6 (56 Fotos)
6. Teil: https://www.drehscheibe-online.de PN 6 - Pont de Montroyet (59 Fotos)
7. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Pont de Montroyet - Tunnel de Vourze (52 Fotos)
8. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Tunnel de Vourze - St-Pal - St-Romain - PN 10 (58 Fotos)
9. Teil: https://www.drehscheibe-online.de PN 10 - Tunnel de Fruges - Viaduc de Vernelle - Tunnel de Champ - PN 12 (58 Fotos)
10. Teil: https://www.drehscheibe-online.de PN 12 - Viaduc de Dunieres (60 Fotos)
11. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Viaduc de Dunieres - Dunieres (37 Fotos)



Alle 1.050 Fotos sind auch in einem Fotoalbum bei "Google Photos" hinterlegt.

Der Link lautet:

https://photos.app.goo.gl/Mh0zYRuTAvZ4geIo2 

In der Darstellung des Fotoalbums fehlen allerdings die Einteilung in einzelne Abschnitte sowie begleitende Texte. Die Ansicht der Beiträge im Online-Forum (Links weiter oben) ist daher empfehlenswerter. 

12.05.2018

Streckenwanderung Saint-Just-sur-Loire - Fraisses-Unieux (Mai 2017)

Für zwei Tage wanderte ich im im Mai 2017 Tal der Loire auf der ehemaligen Bahnstrecke von Fraisses-Unieux nach Saint-Just-sur-Loire. Anders als bei meinen bisherigen Wanderungen ist hier ein großer Teil der Bahntrasse nicht mehr begehbar: Er liegt durch die Errichtung einer Staumauer unterhalb des Wasserspiegels. Die 16,199km lange Strecke wurde 1885 eröffnet und bereits teilweise im Jahr 1941 stillgelegt. In den darauffolgenden Jahren wurden bereits Teile der Schienen zurückgebaut und mehrere Kilometer Strecke zum Abstellen von Güterwagen verwendet. Mit dem Bau der Staumauer "Barrage de Grangent" stieg ab 1957 der Wasserpegel der Loire. 5km Bahndamm liegen dauerhaft unterhalb des Wasserspiegels und werden nur sehr selten freigelegt, wenn der Stausee Niedrigwasser führt oder die Staumauer gewartet wird. Das Wasser überflutete 4 Tunnel und 4 Viadukte. Teile der Tunnelkronen sind auch bei normalen Wasserstand sichtbar aber nur vom Boot aus erreichbar. 

Für eine solche Strecke empfiehlt sich eine Streckenwanderung nur wenn der Wasserstand äußerst niedrig ist. Leider war dies bei meinem Besuch 2017 nicht der Fall. Durch den "Wegfall" von 5 Kilometern Bahntrasse wurden Umwege von etwa 10km (und jede Menge Höhenmeter!) nötig um dem Verlauf der Trasse so gut wie möglich zu folgen. Trotzdem kann hier nicht von einer reinen Streckenbegehung gesprochen werden, da ich oft auf anderen begleitenden Wegen unterwegs war. Bei dem unter Wasser liegenden Streckenabschnitt habe ich mir folglich nur auf die Tunnel und Viadukte konzentriert. Um einigermaßen einen Eindruck zu vermitteln wie es unterhalb des Wasserspiegels aussieht habe ich mich an Bildern aus anderen Quellen bedienen müssen und viele Luftbilder aus Hilfe dazugezogen. Neben den unter Wasser liegenden Bauwerken gibt es trotzdem auch eine Reihe weiterhin sichtbarer Kunstbauten der Strecke: 6 Tunnel und 2 Viadukte.


Blau eingezeichnet die Strecke Saint-Just-sur-Loire - Fraisses-Unieux




Eine Übersicht der Betriebsstellen, Tunnel und Viadukte. Quelle: Wikipedia




1. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Fraisses-Unieux - Tunnel de La Noirie n°2 (50 Fotos)
2. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Tunnel de La Noirie n°2 - Viaduc sur la Loire 1 (60 Fotos)
3. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Viaduc sur la Loire 1 - Tunnel de Grangent n°1 (45 Fotos)
4. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Tunnel de Grangent n°1 - Viaduc de St Just-sur-Loire (60 Fotos)
5. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Viaduc de St Just-sur-Loire - Saint-Just-sur-Loire (44 Fotos) 




Alle 315 Fotos sind auch in einem Fotoalbum bei "Google Photos" hinterlegt.

Der Link lautet: 


https://photos.app.goo.gl/oSCshUue6H557Yqm2 

In der Darstellung des Fotoalbums fehlen allerdings die Einteilung in einzelne Abschnitte sowie begleitende Texte. Die Ansicht der Beiträge im Online-Forum (Links weiter oben) ist daher empfehlenswerter. 


06.05.2018

Streckenwanderung Ambert - Giroux 2017 (Mai 2017)

Wanderung auf den Schienen zwischen Ambert und Olliergues. Die 25km Strecke absolvierte ich an einem einzelnen Wandertag im Mai 2017. Auch hier ist der genannte Abschnitt wieder nur ein Teil der 160km langen Strecke Saint-Germain-des-Fossés - Darsac. Zurvor hatte ich bereits weitere Streckenteile im Südlichen Verlauf besichtigt: Dazu gehören Darsac - Sembadel (Klick), Sembadel - Arlanc (Klick). Den Abschnitt Arlanc - Ambert habe ich ausgelassen da die Trassenführung nicht sehr fotogen ist. Nun geht es also weiter von Ambert nach Olliergues. Auch hier wurde die Betrieb im Jahr 1987 von der SNCF an den Verein AGRIVAP angegeben. 





Bis zum Jahr 2017 rückte der Verein AGRIVAP mit einer Diesellok von Ambert nach Giroux aus, um dort den Gleisanschluß einer Papierfabrik zu bedienen. Der Güterverkehr führt dann von Giroux nach Norden zum Bahnhof Pont-de-Dore wo Anschluß an das SNCF Netz besteht. Die Strecke Ambert - Olliergues ist daher überwiegend nur von der alleine fahrenden Lokomotive benutzt worden. In manchen Jahrne wurdne auch Fahrten mit historischen Zügen angeboten. Dieses Nutzungskonzeot endete aber für die Saison 2017.
Seit Anfang 2017 wird der Gleisanschluß nicht mehr von AGRIVAP selber bedient, sondern vom EVU Combrail. Diese rücken mit Ihrer Diesellok von Pont-de-Dore her an. Dadurch entfällt der bisherige Nutzen der Strecke Ambert - Giroux. AGRIVAP nutze dies nun um von Ambert aus ein Angebot mit Fahrraddraisinen aufzubauen (bestehend seit 2017). Mit den Fahrraddraisinen lassen sich allerdings nur die ersten 8 Kilometer bis le Perrier befahren, der Abschnitt dahinter ist zur Zeit ungenutzt und so liegen bereits einige Bäume quer auf den Gleisen. Durch seine 8 Tunnel und die Lage im Flußtal der Dore ist dies eine schöne Streckengehenung.





Ein paar Details zum gewählten Streckenabschnitt:
Eröffnung: 1885
Streckenlänge: 25km
Einstellung Personenverkehr: 1980
Einstellung Güterverkehr: 1988

Übergabe an den Verein AGRIVAP: 1987
Dauer der Streckenwanderung: 1 Tag
Heutige Nutzung: Reserviert für Fahrraddraisinen. Theoretisch auch Sonderfahrten und Güterverkehr wenn Sturmschäden und Draisinen entfernt sind 




1. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Ambert - PN 72 (49 Fotos)
2. Teil: https://www.drehscheibe-online.de PN 72 - PN 68 (55 Fotos)
3. Teil: https://www.drehscheibe-online.de PN 68 - km 442,2 (51 Fotos)
4. Teil: https://www.drehscheibe-online.de km 442,2 - Tunnel du Perrier (60 Fotos)
5. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Tunnel du Perrier - Pont sur la Dore (60 Fotos)
6. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Pont sur la Dore - km 434,300 (60 Fotos)
7. Teil: https://www.drehscheibe-online.de km 434,300 - Pont-de-David - PN 60 (58 Fotos)
8. Teil: https://www.drehscheibe-online.de PN 60 - Olliergues (60 Fotos)
9. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Olliergues - Viaduc du Pré-des-Prêtres (59 Fotos)
10. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Viaduc du Pré-des-Prêtres - Saint-Gervais-sous-Meymont (45 Fotos)
11. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Saint-Gervais-sous-Meymont - Giroux (45 Fotos)





Alle Fotos sind auch in einem Fotoalbum bei "Google Photos" hinterlegt.
(Vorsicht: Das Album enthält 854 Bilder) 

Der Link lautet: https://photos.app.goo.gl/MQSjQDXSm3Mh58sv2

In der Darstellung des Fotoalbums fehlen allerdings die Einteilung in einzelne Abschnitte sowie begleitende Texte. Die Ansicht der Beiträge im Online-Forum (Links weiter oben) ist daher empfehlenswerter.

05.05.2018

[DE] Niederlausitzer Eisenbahn 2017/2018

Auf 6 Wandertage in 12 Monaten verteilt wanderte ich auf der 113km langen Niederlausitzer Eisenbahn von Falkenberg (Elster) nach Beeskow. Die Niederlausitzer Eisenbahn ist eine grob in Ost-West Richtung verlaufende Eisenbahnstrecke die auf ihrem Verlauf mehrere Nord-Süd Strecken verbindet, was ihr zu Zeiten der Deutschen Teilung einen hohen strategischen Wert zukommen ließ. Nach der Wende und der Gründung der Deutschen Bahn AG und dem Wegfall vieler militärischer Objekte schlug die geringe Bevölkerungsdichte in der Niederlausitz zu und besiegelte Rasch das Ende der Strecke. Zwar gab es in den vergangenen Jahren mehrere Initiativen und Konzepte den Verkehr auf der Strecke zu retten, doch keine der Ideen fruchtete über einen langen Zeitraum.



Heute die Niederlausitzer Eisenbahn in Teilen bereits abgebaut (überwiegend nur die Schienen). 
Im April 2017 wanderte ich in 4 Tagen auf den ersten 72 Kilometern von Falkenberg (Elster) nach Lübben. Im April 2018 folgten die restlichen 41 Kilometer bis nach Beeskow. 

Die Wanderung auf der NLE stellt meine bisher längste Streckenwanderung (in Bezug auf die Streckenkilometer) dar. Von den mehreren tausend Bildern habe ich viele zu einer Dokumentation auf der Eisenbahnseite www.drehscheibe-online.de zusammengestellt. Die Wanderung ist in drei Teile gegliedert:

Abschnitt I: Falkenberg - Uckro Süd (April 2017, drei Wandertage)
Abschnitt II: Uckro Süd - Lübben (April 2017, ein Wandertag)
Abschnitt III: Lübben - Beeskow (April 2018, zwei Wandertage)

 Einen übersichtlichen geschichtlichen Abriss zur Strecke gibt es hier bei Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Bahnstrecke_Falkenberg%E2%80%93Beeskow_West



 





Abschnitt I: Falkenberg - Uckro Süd (April 2017)
Teil 1: https://www.drehscheibe-online.de Falkenberg (Elster) - Haltepunkt Falkenberg-Kiebitz (59 Fotos)
Teil 2: https://www.drehscheibe-online.de Falkenberg-Kiebitz - Kilometer 5,0 (48 Fotos)
Teil 3: https://www.drehscheibe-online.de Kilometer 5,0 - Abzweig zur Strecke Jüterbog/Riesa (36 Fotos)
Teil 4: https://www.drehscheibe-online.de Abzweig zur Strecke Jüterbog/Riesa, Gleisdreieck Großrössen (56 Fotos)
Teil 5: https://www.drehscheibe-online.de Abzweig zur Strecke Jüterbog/Riesa - Herzberg (Elster) Stadt (60 Fotos)
Teil 6: https://www.drehscheibe-online.de Herzberg (Elster) Stadt - Schwarze Elster Brücke (60 Fotos)
Teil 7: https://www.drehscheibe-online.de Alt Herzberg - Streckenkilometer 15,1 (60 Fotos)
Teil 8: https://www.drehscheibe-online.de Streckenkilometer 15,1 - Hp Polzen - Hp Kolochau (55 Fotos)
Teil 9: https://www.drehscheibe-online.de Hp Kolochau - Schlieben (59 Fotos)
Teil 10: https://www.drehscheibe-online.de Schlieben - Anschluß Bundeswehr/ NVA (60 Fotos)
Teil 11: https://www.drehscheibe-online.de Anschluß Bundeswehr/ NVA - Hohenbucko-Lebusa (51 Fotos)
Teil 12: https://www.drehscheibe-online.de Hohenbucko-Lebusa - Rochauer Forst (41 Fotos)
Teil 13: https://www.drehscheibe-online.de Rochauer Forst - Wüstermarke (60 Fotos)
Teil 14: https://www.drehscheibe-online.de Wüstermarke - Langengrassau (50 Fotos)
Teil 15: https://www.drehscheibe-online.de Langengrassau - Uckro Süd (59 Fotos)

Abschnitt II: Uckro Süd - Lübben (April 2017)
Teil 16: https://www.drehscheibe-online.de Uckro Süd - Paserin (57 Fotos)
Teil 17: https://www.drehscheibe-online.de Paserin - Bundesstraße 87 (52 Fotos)
Teil 18. https://www.drehscheibe-online.de Bundesstraße 87 - Luckau (58 Fotos)
Teil 19. https://www.drehscheibe-online.de Luckau - Bahnübergang B87 (60 Fotos)
Teil 20. https://www.drehscheibe-online.de Bahnübergang B87 - Anst Industriegebiet Alteno (51 Fotos)
Teil 21. https://www.drehscheibe-online.de Anst Industriegebiet Alteno - Duben (60 Fotos)
Teil 22. https://www.drehscheibe-online.de Duben - Brücke A 13 (55 Fotos)
Teil 23. https://www.drehscheibe-online.de Brücke A 13 - Neuendorf (46 Fotos)
Teil 24. https://www.drehscheibe-online.de Neuendorf - Lübben Süd (58 Fotos)
Teil 25. https://www.drehscheibe-online.de Lübben Süd - Lübben (Spreewald) (27 Fotos)

Abschnitt III: Lübben - Beeskow (April 2018)

Teil 26: https://www.drehscheibe-online.de Lübben - Kilometer 74,3 (48 Fotos)
Teil 27: https://www.drehscheibe-online.de Kilometer 74,3 - Hp Hartmannsdorf (Niederlausitz) (60 Fotos)
Teil 28: https://www.drehscheibe-online.de Hp Hartmannsdorf (Niederlausitz) - Kurz vor Anst Industriepark Spreewerk Lübben GmbH (60 Fotos)
Teil 29: https://www.drehscheibe-online.de Anst Industriepark Spreewerk Lübben GmbH & Börnichen-Schlepzig (61 Fotos)
Teil 30: https://www.drehscheibe-online.de Börnichen-Schlepzig - Anst Krugau Lager – Bundeswehr (60 Fotos)
Teil 31: https://www.drehscheibe-online.de Anst Krugau Lager – Bundeswehr - Bahnhof Krugau (60 Fotos)
Teil 32: https://www.drehscheibe-online.de Bahnhof Krugau - Groß Leuthen-Gröditsch (60 Fotos
Teil 33: https://www.drehscheibe-online.de Groß Leuthen-Gröditsch - Wittmannsdorf (60 Fotos)
Teil 34: https://www.drehscheibe-online.de Wittmannsdorf - Spreebrücke Briescht (56 Fotos)
Teil 35: https://www.drehscheibe-online.de Spreebrücke Briescht - Tauche (b Beeskow) 60 Fotos)
Teil 36: https://www.drehscheibe-online.de Tauche (b Beeskow) - Brücke Bundesstraße 87 (60 Fotos)
Teil 37: https://www.drehscheibe-online.de Brücke Bundesstraße 87 - Bahnhof Beeskow (37 Fotos)



Eine etwas weniger aufwändige Präsentation bieten die vier "Google Photos" Fotoalben auf denen die Bilder hinterlegt sind. Hier befinden sich insgesamt mehr Fotos, aber der textbegleitende Rahmen der oben erwähnten Forenbeiträge ist empfehlenswerter. 

(Vorsicht: Das Album #1 enthält 1164 Bilder)
https://photos.app.goo.gl/8zatz0soXJFnbr3A2

 (Vorsicht: Das Album #2 enthält 678 Bilder)
https://photos.app.goo.gl/hLSd3thWQdvxjVvb6

 (Vorsicht: Das Album #3 enthält 513 Bilder)
https://photos.app.goo.gl/4KNqRPwHWKAWlH0C2

 (Vorsicht: Das Album #4 enthält 523 Bilder)
https://photos.app.goo.gl/1dsv1ZZaprqTmOmw1





10.03.2018

Streckenwanderung Sembadel - Arlanc (Mai 2017)

Streckenwanderung Sembadel - Arlanc

Im Folgenden bin ich auf der 160km langen Strecke Saint-Germain-des-Fossés - Darsac den Streckenabschnitt Sembadel - Arlanc abgelaufen. Für die knapp 30 Kilometer habe ich 2 Tage benötigt. In den Sommermonaten wird auf der Strecke ein regelmäßiges Angebot mit verschiedenen Museumsfahrzeugen angeboten. Der Verein AGRIVAP der die Fahrten anbietet ich zugleich auch der Betreiber der Strecke. Im Jahr 1987 übernahm der Verein die Strecke von der SNCF. Nach einer Absprache mit dem Verein konnte ich die Strecke vor Beginn der regulären Fahrten zu Fuß ablaufen.


Übersichtskarte des Streckenabschnitts Sembadel - Arlanc

Details zu den Betriebsstellen, Tunnel und Viadukten

Ein paar weitere Details zur Strecke: 


Eröffnung: 1902
Streckenlänge*: 30km
Einstellung Personenverkehr: 1971
Einstellung Güterverkehr: Arlanc - Saint-Sauveur-la-Sagne 1974
Einstellung Güterverkehr: Saint-Sauveur-la-Sagne - Sembadel 1987
Dauer der Streckenwanderung: 2 Tage
Heutige Nutzung: Gelegenheitsverkehr AGRIVAP mit Museumsfahrzeugen 


*Teil der 160km langen Strecke Saint-Germain-des-Fossés - Darsac



Der 1979 gegründete Verein AGRIVAP eröffnete 1981 ein Museum über historische Dampfmaschinen. Unterstützt vom Regionalen Naturpark Livradois-Forez übernimmt der Verein den Streckenabschnitt
von Sembadel nach Arlanc sowie die weiteren 64km weiter nördlich. Die SNCF hatte die Strecke zuvor stillgelegt, nachdem sich weder Personen,- noch Güterverkehr wirtschaftlich betreiben ließen. Diese sehr frühe Übergabe eines langen Streckenabschnittes der SNCF an einen Verein sicherte viele Details und Einrichtungen der Strecke vor der schrittweisen Demontage durch die Staatsbahn. Besonders der Streckenabschnitt Mayres - Saint-Alyre-d'Arlanc mit seinen Tunneln und Viadukten ist heute der Zentrale Abschnitt für die Ausflugfahrten des Vereins AGRIVAP. Viele Postkarten entstanden hier entlang der Strecke, dadurch ist der alte Zustand der Strecke sehr gut dokumentriert. 


 
Die Aufarbeitung der Fotos erfolgte in 12 einzelnen Teilen, erreichbar über das Internetforum Drehscheibe-online.

1. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Sembadel - PN 117 (49B)
2. Teil: https://www.drehscheibe-online.de PN 117 - La Chaise-Dieu (m50B)
3. Teil: https://www.drehscheibe-online.de La Chaise-Dieu - La Chapelle-Geneste (58B)
4. Teil: https://www.drehscheibe-online.de La Chapelle-Geneste - Viaduc de Chatonnet (56B)
5. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Viaduc de Chatonnet - Saint-Alyre-d'Arlanc (61B)
6. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Saint-Alyre-d'Arlanc - Pont sur la route d'Aubapeyre (46B)
7. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Pont sur la route d'Aubapeyre - Saint-Sauveur-la-Sagne (60B)
8. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Saint-Sauveur-la-Sagne - Tunnel de Rouaires (60B)
9. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Tunnel de Rouaires - Viaduc de Notre Dame de la Roche (60B)
10. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Viaduc de Notre Dame de la Roche - Mayres (49B)
11. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Mayres - Posten 92 (51B)
12. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Posten 92 - Arlanc (41B)



Den direkten Zugang zum Fotalbum (ausschließlich Bilder, wenig Text) gibt es hier:
(Vorsicht: Das Album enthält 945 Bilder) 


   https://photos.app.goo.gl/CuqBGdxuNIeA7zI03      


 
 Eine kleine Vorschau der vorher/ nachher Bilder:


Bahnhof Sembadel








Bahnhof La Chaise-Dieu (1082m)













Bahnhof Saint-Alyre-d'Arlanc (848m)






Bahnübergang 102





Bahnhof Saint-Sauveur-la-Sagne (814m)








Viaduc de Notre-Dame-de-la-Roche






Viaduc de Notre-Dame-de-la-Roche und Tunnel de Notre-Dame-de-la-Roche










Bahnhof Arlanc (595m)