15.01.2019

Digitale Streckenkarte Frankreich als Download

Ab heute gibt es meine digitale Streckennetzkarte zum Download. Mehrere Jahre Arbeit stecken in dieser Karten. Verschiedenste Datensätze wurde von anderen Internetseiten integriert oder selbst erstellt. Diese Datensammlung ist keineswegs fehlerfrei oder vollständig. Sie gibt aber einen sehr guten grafischen Eindruck vom Umfang des Schienenetzes in Frankreich*. Zudem läßt sich über diese grafische Ansicht sehr einfach Schritt hmit der aktuellen Entwicklung, indem der aktuelle Status von Bahnlinien und Streckenabschnitten durch eine spezielle Farbcodierung laufend erweitert und gepflegt werden kann.

Weiteres auf der extra eingerichteten Downloadseite auf der rechten Seite oder über diesen Link: https://railwalking.blogspot.com/p/digitale-streckennetzkarte-sncf.html  



*Korsika und andere Überseegebiete sind nicht enthalten

30.12.2018

Geplante Streckenwanderung für 2019

Die Streckenliste für die nächste Reise werden immer konkreter. Eine erste Auflistung ist nun auf der rechten Seite verlinkt  <https://railwalking.blogspot.com/p/2019.html>

18.12.2018

Streckenwanderung Mont-de-Marsan - Tarbes

Heute wurde mit Abschluß der 18. teiligen Serie der Bildband zur 98km langen Strecke Mont-de-Marsan - Tarbes auf dem Blog verlinkt. Der Beitrag findet sich rechts in der Liste. 

http://railwalking.blogspot.com/p/fr-mont-de-marsan-tarbes-2017.html


25.10.2018

Streckenwanderung Chemin de fer de la Mure (Juni 2017)

Verteilt auf 4 Tage wandere ich im Juni 2017 auf der 30km langen Schmalspurstrecke von St-Georges-de-Commiers nach la Mure. Die Bahn trägt auch den Namen "Chemin de fer de la Mure", Abkürzung SGLM. Auf dieser 30km langen Strecke endete im Jahr 2010 auf tragische Weise der Verkehr der gleichnamigen Museumsbahn. An einer schwer zugänglichen, sehr fragilen Stelle der Strecke, ereignete sich ein Felssturz, dessen Schaden seit 2010 zu einer Aussetzung des Verkehrs führte. Seitdem ist diese elektrifizierte Schmalspurstrecke ohne Verkehr. Eine Wiederaufnahme ist auf einem Teil der Strecke (knapp 15 der ehemals 30km) für das Jahr 2020 geplant. 



31.07.2018

Streckenwanderung Saint-Rambert-d'Albon - Rives (Juni 2017)

Die Strecke Saint-Rambert-d'Albon - Rives ist eine 51,824 km lange Strecke mit der offiziellen Nummer 907 000. Die Strecke ist nicht elektrifiziert und eingleisig. Zwar war die Strecke für zwei Gleise geplant und teilweise vorbereitet, aber sie erfüllte nie die in sie gesetzten Erwartungen und blieb daher immer eingleisig. Noch heute sieht man Brückenfundamente die in ihrer Breite deutlich überdimensioniert sind.

In den Jahre 1856 - 1858 eröffnet, folgte das Ende des Personenverkehrs bereits im Jahr 1939. Der Güterverkehr wurde dann schrittweise an die Wand gefahren und eingestellt:


Streckenwanderung Dunières - Saint-Rambert-d'Albon (Juni 2017)

Die Strecke Dunières - Saint-Rambert-d'Albon ist 57 km lang und der größte Teil der Trasse ist heute ein schöner Radweg. 

Die Strecke wurde in zwei Abschnitten in Betrieb genommen: 

Annonay - Saint-Rambert-d'Albon 29.10.1869
Dunieres - Annonay 01.09.1885. 


Der mittlere Abschnitt verlor seinen Personenverkehr bereits am 19.02.1940. In drei Schritten folgte dann schließlich die Stilllegung: 

Riotord - Bourg-Argental 12.11.1954
Dunières - Riotord 13.02.1964 
Bourg-Argental - Peyraud 31.08.1989


03.06.2018

Streckenwanderung Dunieres - Tence (Juni 2017)


Die Wanderung auf der Meterspurstrecke Dunieres - Tence war ein spontaner Lückenfüller. In Erwartung eines Schlechtwettertages hatte ich mich für 2 Nächte in der Wanderherberge in Dunieres eingerichtet. Doch am Pausentag besserte sich das Wetter überraschender Weise und es bot sich folgender Tagesausflug: Streckenwanderung nach Tence und mit dem abendlichen Bus zurück nach Duniers. Gesagt - getan! Bei dieser spontanen Tour besucht ich auf den ersten Kilometern zuerst den neu eingerichteten Radweg, der direkt gegenüber dem Bahnhof in Dunieres beginnt. 


 

02.06.2018

Streckenwanderung Firminy - Dunieres 2017 (Mai 2017)

Einleitung: Streckenwanderung Firminy - Dunieres 

Die Linie Firminy - Dunieres (die Strecke führt noch weiter bis nach Saint-Rambert-d'Albon) wurde in den Departements Loire, Ardèche und Haute Loire errichtet und ist eine 84 km lange, teilweise stillgelegte Bahnlinie, die Firminy im Saint-Étienne-Becken mit Saint-Rambert-d'Albon im Tal der Rhone verbindet. Auf ihr sollte aus den Bergwerken von Saint-Etienne und Firminy die Kohle in das Rhonetal befördert werden. Am 14. Juni 1861 durch einen kaiserlichen Erlass hierzu öffentliches Interesse erklärt. Die Konzession wurde der PLM-Gesellschaft in zwei Schritten erteilt. Der Abschnitt zwischen Firminy und Annonay wurde am 1. September 1885 eröffnet. Annonay - Saint-Rambert-d'Albon bereits am 29 Oktober 1869. Annonay war zur damaligen Zeit ein großer Verbraucher der Kohle und der Transport über Dunieres sollte um 30% wirtschaftlicher sein als der Weg über St-Etienne. Aber wie so oft waren die damaligen Planungen zu optimistisch und es wurde am Bedarf vorbei gebaut. Einen durchgehenden Verkehr von Firminy bis Saint-Rambert-d'Albon gab es schon seit 1953 nicht mehr, als der mittlere Abschnitt mit dem 2626m langen Tunnel de Presailles stillgelegt wurden. Der Stummel von Firminy aus konnte sich immerhin etwas länger halten. Der Personenverkehr Firminy - Dunieres endete 1991, der Güterverkehr 2003. Noch 2010 gab es eine Zugfahrt zur Inspektion der Tunnel, danach wurde es still auf den Gleisen. Was die Strecke Firminy - Dunieres für eine Streckenwanderung interessant macht, ist die hohe Zahl der Kunstbauten auf wenigen Kilometern. Auf den 27 Streckenkilometern liegen 10 Tunnel und 8 größere Viadukte.


Eine Übersichtskarte:
 

12.05.2018

Streckenwanderung Saint-Just-sur-Loire - Fraisses-Unieux (Mai 2017)

Für zwei Tage wanderte ich im im Mai 2017 Tal der Loire auf der ehemaligen Bahnstrecke von Fraisses-Unieux nach Saint-Just-sur-Loire. Anders als bei meinen bisherigen Wanderungen ist hier ein großer Teil der Bahntrasse nicht mehr begehbar: Er liegt durch die Errichtung einer Staumauer unterhalb des Wasserspiegels. Die 16,199km lange Strecke wurde 1885 eröffnet und bereits teilweise im Jahr 1941 stillgelegt. In den darauffolgenden Jahren wurden bereits Teile der Schienen zurückgebaut und mehrere Kilometer Strecke zum Abstellen von Güterwagen verwendet. Mit dem Bau der Staumauer "Barrage de Grangent" stieg ab 1957 der Wasserpegel der Loire. 5km Bahndamm liegen dauerhaft unterhalb des Wasserspiegels und werden nur sehr selten freigelegt, wenn der Stausee Niedrigwasser führt oder die Staumauer gewartet wird. Das Wasser überflutete 4 Tunnel und 4 Viadukte. Teile der Tunnelkronen sind auch bei normalen Wasserstand sichtbar aber nur vom Boot aus erreichbar. 

Für eine solche Strecke empfiehlt sich eine Streckenwanderung nur wenn der Wasserstand äußerst niedrig ist. Leider war dies bei meinem Besuch 2017 nicht der Fall. Durch den "Wegfall" von 5 Kilometern Bahntrasse wurden Umwege von etwa 10km (und jede Menge Höhenmeter!) nötig um dem Verlauf der Trasse so gut wie möglich zu folgen. Trotzdem kann hier nicht von einer reinen Streckenbegehung gesprochen werden, da ich oft auf anderen begleitenden Wegen unterwegs war. Bei dem unter Wasser liegenden Streckenabschnitt habe ich mir folglich nur auf die Tunnel und Viadukte konzentriert. Um einigermaßen einen Eindruck zu vermitteln wie es unterhalb des Wasserspiegels aussieht habe ich mich an Bildern aus anderen Quellen bedienen müssen und viele Luftbilder aus Hilfe dazugezogen. Neben den unter Wasser liegenden Bauwerken gibt es trotzdem auch eine Reihe weiterhin sichtbarer Kunstbauten der Strecke: 6 Tunnel und 2 Viadukte.


Blau eingezeichnet die Strecke Saint-Just-sur-Loire - Fraisses-Unieux


06.05.2018

Streckenwanderung Ambert - Giroux 2017 (Mai 2017)

Wanderung auf den Schienen zwischen Ambert und Olliergues. Die 25km Strecke absolvierte ich an einem einzelnen Wandertag im Mai 2017. Auch hier ist der genannte Abschnitt wieder nur ein Teil der 160km langen Strecke Saint-Germain-des-Fossés - Darsac. Zurvor hatte ich bereits weitere Streckenteile im Südlichen Verlauf besichtigt: Dazu gehören Darsac - Sembadel (Klick), Sembadel - Arlanc (Klick). Den Abschnitt Arlanc - Ambert habe ich ausgelassen da die Trassenführung nicht sehr fotogen ist. Nun geht es also weiter von Ambert nach Olliergues. Auch hier wurde die Betrieb im Jahr 1987 von der SNCF an den Verein AGRIVAP angegeben.