15.10.2011

Aartalbahn von Wiesbaden Ost nach Diez




Streckenwanderung auf der Aartalbahn von Wiesbaden Ost nach Diez


Die Aartalbahn ist eine 53,7 km lange Eisenbahnstrecke zwischen dem hessischen Wiesbaden und dem rheinland-pfälzischen Diez. Die im Raum Zollhaus errichteten Bergbaubetriebe förderten Eisenerz, Kalkstein, Marmor und Porphyr und waren Grund für die Errichtung einer Eisenbahnverbindung von Diez in Richtung Aartal. Die Strecke wurde in mehreren Abschnitten zwischen 1870 und 1906 eröffnet. Im November 1889 wurde mit dem Streckenabschnitt Bahnhof Eiserne Hand - Bahnhof Chausseehaus steilste Gleisabschnitt im Deutschen Reich mit einer Steigung von 1 : 30 eröffnet. Ab den 60er Jahren verkehrten auf der Strecke Akkutriebwagen der Baureihe 517 und ETA 150. Silberlinge und Loks der Baureihe 216 waren ebenso im Einsatz wie zuletzt die Uerdinger Schienenbusse. Aktuell wird die Strecke nur noch im Nördlichen Teil durch Draisinen befahren. Der Museumszug/ Sonderzugverkehr der Nassauische Touristik-Bahn ist wegen der Beschädigung einer Brücke und defekten Weichen noch mindestens bis Mitte 2012 unterbrochen (Quelle Wikipedia). Der nördliche Teil der Strecke soll mit zusätzlichen Haltepunkten ab 2015 wieder befahren werden. Edit: Wiederaufnahme nun ab 2018 geplant.

Da die Bahnstrecke unter Denkmalschutz steht, kommt ein Abbau der Gleise nicht in Betracht. Im Bundesland Hessen sind Strecke, Bahnhöfe und technischen Anlagen als Kulturdenkmal eingestuft und stehen damit unter Denkmalschutz. Der Streckenteil zwischen dem Bahnhof Wiesbaden Ost bis zur Landesgrenze bei Aarbergen-Rückershausen ist mit 40 Bahn-Kilometern das längste Baudenkmal des Bundeslandes Hessen.
 

 • Eröffnung:  1870 - 1889
 • Länge: 53,7 km
  Anzahl der Fotos: 620
 • Aufnahmedatum: 15. + 16.10.2011 
 
[Teil 1] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Gleisanschluss Henkell - Eisenbahnbrücke Grundmühlweg
[Teil 2] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Eisenbahnbrücke Grundmühlweg - Wiesbaden-Dotzheim
[Teil 3] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Wiesbaden-Dotzheim - Chausseehaus
[Teil 4] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Chausseehaus - Bundesstraße 54
[Teil 5] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Bundesstraße 54 - Bleidenstadt
[Teil 6] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Bleidenstadt - Bad Schwalbach
[Teil 7] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Bad Schwalbach - Hohenstein
[Teil 8] [www.drehscheibe-foren.de] 64 Fotos: Hohenstein - Michelbacher Tunnel
[Teil 9] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Michelbacher Tunnel - Rückershausen
[Teil 10] [www.drehscheibe-foren.de] 47 Fotos: Rückershausen - Oberneisen

Online Album
671 Fotos *online*



31.05.2011

Oloron-Ste-Marie - Canfranc




Streckenwanderung vom Mai 2011


Der von mir besuchte Streckenabschnitt ist Teil der Bahnstrecke Pau–Canfranc, mit der Verlängerung ins spanische Saragossa war der letzte Abschnitt meiner langen Strecken-Dokumentation im Mai 2011.
Planungen für den Bau der Strecke gehen auf das Jahr 1853 zurück. Die Bauzeit der gesamten Strecke mit ihren 23 Tunnel und den Viadukten dauerte von 1902 bis 1927. Also eine durchaus "junge Strecke", wenn man sie mit Strecken aus dem 19. Jahrhundert vergleicht. An dem 8 Kilometer langen Somport-Tunnels wurde von 1908 bis 1918 gearbeitet. Die französische Strecke wurde von Anfang an mit 1500 Volt Gleichstrom elektrifiziert. Die Strecke dürfte heute vor allem wegen des Bahnhof Canfranc bekannt sein, welcher aus der spanischen Seite als großer Grenzbahnof angelegt wurde und heute reichlich überdimensioniert wirkt. Da zwischen der Europäischen Normalspur (1435 mm) und der spanischen Breitspur (1668 mm) alle Güter umgeladen werden mussten, war der Bahnhof mit 27 Gleisen entsprechend groß angelegt. Für die Behandlung der Fahrzeuge war ein Bahnbetriebswerk angegliedert, es gab einen Ringlokschuppen und eine Wagenhalle. Die Gleisanlagen wiesen eine Gesamtlänge von 27 km auf sowie Lange überdachte Bahnsteige von insgesamt 1,2 km Länge (Bahnsteigüberdachungen im Umfang von 20.000 Quadratmetern).

Doch die Strecke konnte nach ihrer Eröffnung 1927 nie die Erwartungen erfüllen. Da waren zum einen die Steigungen von bis zu 43 ‰, die eingleisige Betriebsführung und der Wechsel der Spurweiten. Als 1970 auf französischer Seite bei einem Unfall eine Brücke zerstört wurde, nutzte die französische Eisenbahn dies um den
Verkehr einzustellen (Stück für Stück, am Ende ganz 58 Kilometer). Seit dem ist der Bahnhof Canfranc nur noch als Kopfbahnhof in Betrieb und wird von ca. 3 Zugpaaren am Tag angesteuert.

 
 Eröffnung der Strecke: 11. Juli 1928 in Anwesenheit des spanischen Königs Alfons XIII 


  • Länge: 58km, eingleisig mit 1500 Volt Gleichstrom
  • Einstellung Personenverkehr und Güterverkehr: Canfranc - Bedous: 1970
  • Einstellung Personenverkehr und Güterverkehr: Bedous - Oloron-Sainte-Marie : 1980
  • Betrieb aktuell: Strecke teilweise abgebaut. 
  • Die Wiedereröffnung des 25km langen Abschnitts Oloron-Sainte-Marie bis Bedous erfolgte 2016

[Teil 1] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Oloron-Sainte-Marie - Saint-Christau-Lurbe
[Teil 2] [www.drehscheibe-foren.de] 63 Fotos: Saint-Christau-Lurbe - Bedous
[Teil 3] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Bedous - Viaduc d'Urdos
[Teil 4] [www.drehscheibe-foren.de] 55 Fotos: Viaduc d'Urdos - Canfranc
[Teil 5] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Canfranc Estación
[Teil 6] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Canfranc Estación [2]
[Teil 7] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Canfranc Estación [3]
[Teil 8] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Canfranc Estación [4] 


Online Album
677 Fotos *online*

 

19.05.2011

Arreau - Lannemezan



Wanderung auf der Strecke Arreau - Lannemezan

Die Strecke Lannemezan - Arreau-Cadéac ist eine 25km lange Stichstrecke die von Lannemezan südlich in die Pyrenäen vordringt. Ihre Planung geht zurück auf den bekannten Freycinet-Plan, der einen Eisenbahnanschluss für jeden Ort mit mehr als 1500 Einwohner vorsah. Eine dieser 184 im Gesetz von 1879 niedergeschrieben Strecken war die Strecke Lannemezan - Arreau-Cadéac

 

Eröffnung der Strecke: 01.08.1897
Länge: 25km, eingleisig
Elektrifizierung: 17.05.1917 mit 12 kV, 1923 Umstellung auf 1500 V Gleichstrom
Einstellung Personenverkehr: 02.03.1969
Stilllegung Arreau-Cadéac - Gleisanschluß Km 139,1 (6,4km) im Jahr 1971
Stilllegung Gleisanschluß Km 139,1 bis Labarthe-Avezac (14,2km) im Jahr 2011
Betrieb aktuell: Güterverkehr Labarthe-Avezac - Lannemezan (4,4km) 

Aufnahmedatum: 19.05.2011
Anzahl der gemachten Fotos: 530








[Teil 1] [www.drehscheibe-foren.de] 62 Fotos: Arreau-Cadéac - Km 139,8
[Teil 2] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Km 139,8 - Tunnel de Coume Vieille
[Teil 3] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Tunnel de Coume Vieille - Tunnel de l’Escalère
[Teil 4] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Tunnel de l’Escalère - Km 139
[Teil 5] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Km 139 - Sarrancolin - Km 137
[Teil 6] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Km 137 - Posten 9
[Teil 7] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Posten 9 - Heches - Posten 3
[Teil 8] [www.drehscheibe-foren.de] 22 Fotos: Posten 3 - Labastide-Avezac 


Online Album
530 Fotos *online*


17.05.2011

Langogne - Le Puy



 Wanderung auf der stillgelegten Bahnstrecke von Langogne nach Le Puy

Als nächste Strecke während meines Frankreichurlaubs 2011 wanderte ich auf der Strecke Langogne (Lozère) - Le Puy (Haute Loire). Die Strecke biete, abgesehen von Tunneln und Brücken, keine Superlative. Der Zustand des Oberbaus ist überwiegend schlecht. Immerhin wurde der Verkehr schon 1981 eingestellt. Die gelaschten Schienenstücke auf den Holzschwellen sind äußerst kurz (ca. 15 Schwellen pro Schienenstück) und dürften noch von der Eröffnung der Strecke aus dem Jahr 1912 stammen.
Am 16.05.2011 starte ich in Langogne und wanderte bis Solignac sur Loire. Am 2. Tag ging es weiter bin nach Le Puy. Auf der Strecke gibt es 7 Tunnel die alle begehbar sind. Die letzten davon sind Teil eines neuen Radweges und gut ausgeleuchtet.


Details zur Strecke:

Länge: 53,366 (gewandert in 2 Tagen, 16.+17.05.2011 von Süd nach Nord)
Eröffnung der Strecke: 01.07.1912 (Walzzeichen der Schienen Teilweise von 1908)
Kunstbauten: 7 Tunnel & 4 Viadukte
Bahnübergänge: 51
Unterführungen: 31
Straßenbrücken: 12
Höchster Punkt der Strecke: 1149m
Maximale Steigung: 22‰


Einstellung Personenverkehr: 18.04.1939 (zwischen 1944 und 1950 wieder aufgenommen)
Einstellung Güterverkehr: 30.04.1981
Stillegung Abschnitt: Le Puy-en-Velay - Brives Charensac 2008
Stillegung Abschnitt: Brives Charensac - Landos 1988
Stillegung Abschnitt: Landos - Langogne 1992 (als Draisinenstrecke erhalten geblieben)


Heutiger Zustand der Strecke:

Brives Charensac - Le Puy (Haute Loire): abgebaut 3Km
Solignac sur Loire - Brives Charensac: sehr sehenswerter Radweg, 14Km
Landos - Solignac sur Loire: abgebaut, Feldweg, 18Km
Langogne (Lozère) - Landos: Velorail, 18Km



[Teil 1] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Einführung + Langogne - Km 2,6
[Teil 2] [www.drehscheibe-foren.de] 64 Fotos: Km 2,6 - Tunnel de la Valette - Tunnel de Mazonric - Pradelles
[Teil 3] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Pradelles - Landos
[Teil 4] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Landos - 2Km vor Solignac sur Loire
[Teil 5] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Solignac sur Loire - Tunnel de Veneyres
[Teil 6] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Tunnel de Veneyres - Tunnel du Riou
[Teil 7] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Tunnel du Riou - Coubon-Volhac
[Teil 8] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Coubon-Volhac - Brives-Charensac
[Teil 9] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Brives-Charensac - Le Puy-en-Velay

Online Album
584 Fotos *online*



11.05.2011

Le Vigan - Sommières




Streckenwanderung auf der stillgelegten Strecke Le Vigan - Sommières

Nach meiner Wanderung von Tournemire-Roquefort bis Le Vigan darf im Anschluß auch die Strecke weiter in Richtung Sommières nicht fehlen. Da mein Urlaubsplan recht ehrgeizig war, ergab es sich so, dass nach der Ankunft in Le Vigan bei dem Thema Bahntrassenwandern irgendwie die Luft raus war. Die vergangenen 12 Tage waren alle recht fordernd und entbehrend gewesen. Gut 30km täglich und die gesamte Foto,- und Wanderausrüstung auf dem Buckel forderten ihren Tribut. Die folgende Strecke habe ich daher nur etwas halbherzig dokumentiert, da ich recht abgestumpft war von den bisher 36 durchwanderten Tunneln. Zudem passte das Wetter nicht wirklich (ständig Wolken, teilweise Regen). Aber auch die Strecke mit ihren ewig nüchternen Tunnelportalen (sahen alle gleich aus) und der triste, feldwegähnliche Bahndamm, trugen nicht zur Erheiterung bei. Auf den letzten Kilometern, wo die Bahntrasse durchs ebene Land verläuft und der grobe Bahnschotter das Wandern unangenehm machte, ging es daher nur noch ums "Ankommen". So packte ich die 41km bis kurz vor Quissac an einem einzigen Tag. Am Folgetag setzte ich mit dann mit dem Bus ab und lies die letzten 20 Kilometer bis nach Sommières links liegen. Diese Streckenwanderung ist daher leider unvollständig. Eine Tatsache, die mich heute auch etwas wurmt, aber es war zu dem Zeitpunkt die bessere Entscheidung. Da in der Trasse eine Gasleitung verlegt wurde, ist die Trasse überall ausreichend freigeschnitten.

Ein paar Zahlen zur Strecke:
Vergabe der Konzession an PLM: 1863
Eröffnung der Strecke: 1872 - 1874
Länge: 64Km (nur ca. 43 dokumentiert)
Tunnel: 17
Längster Tunnel: Tunnel de Cap de Coste, 1346 m
Einstellung Personenverkehr: 1969
Einstellung Güterverkehr: 1987
Abbau der Gleisanlagen: 1992

Tag der Wanderung: 11.+12.05.2011
Anzahl der Fotos: 471



[Teil 1] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Einführung + Le Vigan - Pont-d'Hérault
[Teil 2] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Pont-d'Hérault - Tunnel de Cap de Coste
[Teil 3] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Tunnel de Cap de Coste - Sumene - Tunnel du trou du Noyer
[Teil 4] [www.drehscheibe-foren.de] 64 Fotos: Tunnel du trou du Noyer - Ganges
[Teil 5] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Ganges - Tunnel de Saint Hippolyte
[Teil 6] [www.drehscheibe-foren.de] 66 Fotos: Tunnel de Saint Hippolyte - Sauve - Quissac 


Online Album
471 Fotos *online*


08.05.2011

Tournemire-Roquefort - Le Vigan




Frankreich 2011: Tournemire-Roquefort - Le Vigan

Auf meiner Suche nach stillgelegten Strecken mit vielen Tunnel und Viadukten, war ich unweigerlich auf die Strecke Tournemire-Roquefort - Vigan, bzw. die weitere Verlängerung über Sommières nach Lunel gestoßen. Alleine auf den ersten 61 Kilometern bis Le Vigan gibt es 32 Tunnel zu entdecken. 

 Die Konzession zum Bau der Strecke wurde 1883 vergeben. Zusammen mit den anderen Konzessionen sollte hier eine Verbindung zum Mittelmeer entstehen. Geplant war der Verlauf Rodez - Albi - St. Affrice - Tournemire-Roquefort - Le Vigan - Sommieres - Lunel. Nach 11 Jahren Bauzeit wurde der Abschnitt Tournemire-Roquefort - Vigan eröffnet und bis Lunel fortgesetzt. Die Weiterführung im Westen in Richtung Albi wird erst 1899 begonnen, kommt aber während des 1. Weltkriegs ins stocken und wird 1941 ganz aufgegeben.
Aber schon 1939 verlor die Strecke Tournemire-Roquefort - Le Vigan wieder ihren Personenverkehr. Während des ersten Weltkriegs gar wurde über eine Gesamteinstellung der Linie beraten. Auf der anderen Seite wurde über eine Elektrifizierung der Strecke nachgedacht. Dies wurde ausgelöst durch die Mine in Villemagne, die über eine 16 Kilometer lange Seilbahn bis zu 8 Tonnen Eisenerz pro Stunde an einen Gleisanschluß lieferte. Diese Anlage war allerdings nur bis 1932 in Betrieb. 1952 folge dann die Stilllegung der Strecke. In den späten 70`er Jahren wurden allerdings durch das Militär die ersten 18 Kilometer ab Tournemire-Roquefort wieder aufwändig aufgebaut um für einen Übungsplatz einen Gleisanschluß herzustellen. Dieser Abschnitt wird heute von Fahrraddraisinen befahren.

Viele zusätzliche Details hätte ich präsentieren können, wenn ich bei Ebay im April 2011 die Auktion um dieses Buch gewonnen hätte (endgültiger Auktionspreis war über 200€). Das Buch beinhaltet Bauskizzen zu allen Bauwerken der Strecke.







 



• Eröffnung: 1872 - 1874
• Länge: 61km, eingleisig
• Anzahl der Fotos: 971
• Aufnahmedatum: 08. - 10.05.2011



Einführungsbeitrag: [www.drehscheibe-foren.de] 37 Fotos
[Teil 1] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Tournemire-Roquefort - Tunnel de Camps
[Teil 2] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Tunnel de Camps - Tunnel de Pèbres
[Teil 3] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Tunnel de Pèbres - Tunnel de la Mouline
[Teil 4] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Tunnel de la Mouline - Lapanouse-de-Cernon
[Teil 5] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Lapanouse-de-Cernon - Tunnel des Cayrelets
[Teil 6] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Tunnel des Cayrelets - L'Hospitalet du Larzac
[Extrateil 1] [www.drehscheibe-foren.de] 44 Fotos: Militär beim Gleisbau Tournemire-Roquefort - l`Hospitalet du Larzac
[Teil 7] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: L`Hospitalet du Larzac - Kilometer 550
[Teil 8] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Kilometer 550 - Nant_Comberedonde - Kilometer 556
[Teil 9] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Kilometer 556 - Sauclieres
[Teil 10] [www.drehscheibe-foren.de] 59 Fotos: Sauclieres - Tunnel de Pradel
[Teil 11] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Tunnel de Pradel - Alzon - Tunnel des Avillères
[Teil 12] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Tunnel des Avillères - Viaduc D`Aumessas
[Teil 13] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Aumessas - Arre-et-Bez
[Teil 14] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Arre-et-Bez - Kilometer 511
[Teil 15] [www.drehscheibe-foren.de] 43 Fotos: Kilometer 511 - Le Vigan 



Online Album
1000 Fotos *online*


04.05.2011

Bort-les-Orgues - Neussargues




Auf Schienen von Bort-les-Orgues über Riom-ès-Montagnes nach Neussargues

Die Strecke verbindet das Cantal mit den nördlich gelegenen Departements und mit dem Großraum Paris. Die Strecke fuhrt durch eine wildromantische und einsame Mittelgebirgslandschaft. Die gesamte Strecke ist landschaftlich und technisch besonders attraktiv. Im Jahre 1950 wurde der Streckenabschnitt zwischen Eygurande-Merlines und Bort-les-Orgues eingestellt. Grund ist der Bau eines Staudamms in der Dordogne zur Energiegewinnung, wodurch ein Teil der Strecke überflutet wurde. Zu Lasten der EdF (Electricite deFrance), der staatlichen, französischen Elektrizitätsgesellschaft sollte eine Ersatzstrecke zwischen Ussel und Bort-les-Orgues gebaut werden und mit dem Bau wurde auch begonnen. Die Gelder versickerten jedoch in unbekannten Kanälen und so wurde die Ersatzstrecke nie fertig gebaut... In den besten Zeiten der Gesamtstrecke verkehrten direkte Tages und Nachtzuge zwischen Paris - Montlucon - Eygurande-Merlines und Bort-les-Orgues, wo die Zuge in je einen Zugteil nach Aurillac und Neussagues - St-Flour - Milau geteilt wurden. Auf der Strecke zwischen Bort-les-Orgues und Neussargues verkehrten bis 1990 2 - 3 Regionalzuge pro Tag. Da die Inanspruchnahme der Züge aufgrund der dünnen Besiedlung und schlecht abgestimmter Fahrpläne immer geringer wurde, wurde der Zugverkehr im Jahre 1990 eingestellt.

Als ich im Mai 2011 auf dieser Strecke unterweg war, war die Zukunft des Touristenzuges noch ungewiss. Für das Jahr 2011 waren alle Fahrten ausgesetzt und ich konnte mir die Strecke binnen 3 Tagen ungestört ansehen.


Inbetriebnahme:

02.12.1907 Bort-les-Orgues - Riom-es-Montagnes
11.05.1908 Riom-es-Montagnes - Allanche
02.12.1907 Allanche - Neussargues

Normalspur / Dieselbetrieb
Streckenlange: 71.4 Km
Bort-les-Orgues - Neussargues: Eingleisig
Tunnel: 4 Stück
Viadukte: 4 nennenswerte & zahlreiche weitere



[Teil 1] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Bort-les-Orgues - Abzweigstelle de Cheyssac
[Teil 2] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Abzweigstelle de Cheyssac - Posten 316b
[Teil 3] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Posten 316b - Übergang 322
[Teil 4] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Übergang 322 - St-Etienne-Menet - Posten 329
[Teil 5] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Posten 329 - Kilometer 476
[Teil 6] [www.drehscheibe-foren.de] 58 Fotos: Kilometer 476 - Riom-ès-Montagnes - Viaduc de Barajol
[Teil 7] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Viaduc de Barajol - Condat-St-Amandin
[Teil 8] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Condat-St-Amandin - Viaduc de Lugarde
[Teil 9] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Viaduc de Lugarde - St-Saturnin-St-Bonnet
[Teil 10] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: St-Saturnin-St-Bonnet - Viaduc de Saturnin - Km 502,8
[Teil 11] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Km 502,8 - Bahnübergang Nummer 406
[Teil 12] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Bahnübergang 406 - Allanche - Km 513,5
[Teil 13] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Km 513,5 - Ste-Anastasie
[Teil 14] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Ste-Anastasie - Chantier du Concasseur
[Teil 15] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Chantier du Concasseur - Neussargues 



Online Album
1000 Fotos *online*


01.05.2011

Eygurande-Merlines- Montlucon



 Die Strecke Eygurande-Merlines- Montlucon

Als erste Strecke für meine Wanderungen in Frankreich im Jahr 2011 stand die Strecke von Montlucon nach Eygurande-Merlines auf dem Programm. Kurzfristig musste ich meinen Plan ändern und die Strecke nun von Süd nach Nord ablaufen (Eygurande-Merlines > Montlucon und nicht Montlucon > Eygurande-Merlines). Für die knapp 92 Kilometer benötigte ich 4 Tage. Eine Rückfallebene bietet die Buslinie, die nach Einstellung des Schienenverkehrs errichtet wurde. Zur Strecke verbindet die Region Auvergne mit der Region Limousin. Sie führt durch eine malerische und einsame Mittelgebirgslandschaft. Mit den vielen Steigungen bis zu 25 ‰ kann diese Strecke zu den Gebirgsbahnen gezählt werden. Höhepunkt ist die Fahrt über den gigantischen Tardes-Viadukt. Dieser Viadukt, eine Konstruktion von Gustav Eiffel, zählt mit 250 m Länge und 91 m Höhe zu den weltgrössten Viadukten.

Zwischen Montluçon-Ville und Eygurande-Merlines ist der Zugverkehr infolge des schlechten Gleiszustands seit 2008 eingestellt. Bis am 28.02.2008 verkehrte ein täglicher TER-Zug Montluçon-Ville - Ussel. Bis Ende 2007 gab es einen direkten Corail-Zug Paris-Austerlitz - Montluçon-Ville - Ussel. Anstelle der TER Züge verkehren TER Busse.


Die Streckendaten:


Inbetriebnahme:
25.10.1885 Montluçon-Ville - Auzances
13.06.1887 Auzances - Eygurande-Merlines
06.06.1881 Eygurande-Merlines - Ussel 


Normalspur / Dieselbetrieb
Streckenlänge: 93,0 Km
Montluçon-Ville - Eygurande-Merlines: Eingleisig
Grösste Steigung: 25 ‰
Bahnhöfe mit Kreuzungsmöglichkeit:
Montluçon-Ville, Evaux-les-Bains, Auzances, Létrade, Giat, Eygurande-Merlines, Ussel
Tunnel: leider keine





[Teil 1] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Anreise + Bahnhof Eygurande-Merlines bis Streckenkilometer 418,7
[Teil 2] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Streckenkilometer 418,7 - 413,6
[Teil 3] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Streckenkilometer 413,6 - Bahnhof St. Merd-la-Breuille - Posten 262
[Teil 4] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Posten 262 - Giat - Letrade
[Teil 5] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Letrade - Posten 252
[Teil 6] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Posten 252 - Les Mars
[Teil 7] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Les Mars - Auzances
[Teil 8] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Auzances - Evaux-les-Bains
[Teil 9] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Evaux-les-Bains - Streckenkilometer 353,5
[Teil 10] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Viaduc de la Tardes - Budeliere-Chambon
[Teil 11] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Montlucon - Streckenkilometer 331,5
[Teil 12] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Streckenkilometer 331,5 - Viaduc Ruisseau Du Mont
[Teil 13] [www.drehscheibe-foren.de] 60 Fotos: Viaduc Ruisseau Du Mont - Teillet-Argenty
[Teil 14] [www.drehscheibe-foren.de] 56 Fotos: Teillet-Argenty - Budeliere-Chambon 


Online Album
914 Fotos *online*



24.04.2011

Die Ilztalbahn von Passau nach Freyung



Die Ilztalbahn von Passau nach Freyung

Die Bahnstrecke Passau–Freyung ist eine 2011 wieder belebte Nebenbahn in Bayern. Sie verläuft von Passau nach der im Bayerischen Wald gelegenen Kreisstadt Freyung. In Kalteneck hatte sie Anschluss an die Nebenbahn nach Eging-Deggendorf. In Waldkirchen zweigte von ihr die Nebenbahn Waldkirchen–Haidmühle zur tschechischen Grenze ab, wo bis 1945 eine Verbindung zum tschechischen Bahnnetz bestand.

Zum 31. Dezember 2002 wurde die Bedienung des letzten Gleisanschlusses auf dieser Strecke bei Km 7,9 eingestellt. Der Personenverkehr war bereits 1982 eingestellt worden, jedoch gab es vereinzelte Sonderzugfahrten der Passauer Eisenbahnfreunde, zuletzt 2001. Nach einem langen hin und her zwischen Umgestaltung in einen Radweg oder Reaktivierung, wird auf der Strecke seit Juli 2011 ein regelmäßiger Verkehr an Wochenenden angeboten.




Eröffnung:  1887 - 1892
Länge: 49,5 km
Streckenhöchstgeschwindigkeit: 50 Km/h
Anzahl der Tunnel: 3
Maximale Neigung: 25 ‰
Minimaler Radius: 180 m


Anzahl der Fotos: 671

Aufnahmedatum: 24. - 25.04.2011



[Teil 1] [www.drehscheibe-foren.de] Passau bis Km 5,200
[Teil 2] [www.drehscheibe-foren.de] Km 5,200 bis GLeisanschluß Zahnradfabrik Km 7,900
[Teil 3] [www.drehscheibe-foren.de] Gleisanschluß Zahnradfabrik Km 7,900 bis Km 12,7
[Teil 4] [www.drehscheibe-foren.de] Km 12,7 entlang der Ilz, Bahnhof Fischhaus, Km 18,7
[Teil 5] [www.drehscheibe-foren.de] Km 18,7 über den Bahnhof Kalteneck bis Km 23,7
[Teil 6] [www.drehscheibe-foren.de] Km 23,7 bis Bahnhof Röhrnbach
[Teil 7] [www.drehscheibe-foren.de] Bahnhof Röhrnbach bis Km 36,7
[Teil 8] [www.drehscheibe-foren.de] Km 36,7 - Mayersäge
[Teil 9] [www.drehscheibe-foren.de] Mayersäge - Km 45,1
[Teil 10] [www.drehscheibe-foren.de] Km 45,1 - Freyung 


Online Album
671 Fotos *online*





01.04.2011

Probstzella - Ernstthal am Rennsteig



 Deutschland: Probstzella - Ernstthal am Rennsteig [Max u. Moritzbahn]


Am 01.04.2011 machte ich für meinen Haupturlaub einen kleinen Testlauf um meine Ausrüstung zu testen. Kurz vor 10Uhr morgens erreichte ich den Bahnhof Probstzella. Ziel war es bis nach Ernstthal am Rennsteig zu laufen und von dort um 19:20Uhr mit dem Zug wieder nach Hause zu fahren.

Die Strecke wurde in zwei Teilen am 15.10.1898 (Probstzella - Taubenbach) und 13.10.1913 (Lichte Ost - Ernstthal am Rennsteig) in Betrieb genommen.
Am 22. Januar 1997 nach einer Fahrt des Gleismesszuges wurde die Einstellung des Gesamtverkehrs verfügt. Ausführliche Details zur Strecke gibt es hier: [de.wikipedia.org]
Die Strecke zwischen Probstzella und Ernstthal am Rennsteig wurde am 1. Juli 2006 stillgelegt und ist seit dem 30. April 2007 an die Deutsche Regionaleisenbahn GmbH verpachtet - deren Aktivitäten auf der Strecke halten sich sehr in Grenzen. Einzig der Verein Förderverein Max- und Moritz-Bahn e.V. bietet Aktivitäten auf der Strecke an. So wird auf Initiative des Besitzers von Schloss Wespenstein bei Gräfenthal ein Draisinenverleih angeboten:
Anbieter: [www.schloss-wespenstein.de]
 


Nun noch ein paar Zahlen:

• Dauer des Ausflugs mit Anreise und Rückreise: 20 Stunden
• Anzahl der gemachten Fotos: 1409
• Datenmenge: 12,8GB
• Davon ausgewählt für Internet: 410
• Kamerakkus benötigt: 2
• Zu laufende Strecke: ca. 24km
• Dafür vorhandene Zeit: ca. 9 Stunden
• Durchschnittsgeschwindigkeit: ca. 2,7km/h



 

Details der Strecke:
• 1x Tunnel
• 1x Tunnel abgetragen/ nicht mehr vorhanden
• 5x Viadukt




[Teil 1] [www.drehscheibe-foren.de] Von Probstzella nach Zopten
[Teil 2] [www.drehscheibe-foren.de] Von Zopten nach Gräfentha
[Teil 3] [www.drehscheibe-foren.de] Von Gräfenthal nach Gebersdorf
[Teil 4] [www.drehscheibe-foren.de] Von Gebersdorf nach Lippelsdorf
[Teil 5] [www.drehscheibe-foren.de] Von Lippelsdorf nach Schmiedefeld
[Teil 6] [www.drehscheibe-foren.de] Von Schmiedefeld nach Lichte (Thür)
[Teil 7] [www.drehscheibe-foren.de] Von Lichte (Thür) nach Ernstthal am Rennsteig 



Online Album
410 Fotos *online*