12.05.2018

Streckenwanderung Saint-Just-sur-Loire - Fraisses-Unieux (Mai 2017)

Für zwei Tage wanderte ich im im Mai 2017 Tal der Loire auf der ehemaligen Bahnstrecke von Fraisses-Unieux nach Saint-Just-sur-Loire. Anders als bei meinen bisherigen Wanderungen ist hier ein großer Teil der Bahntrasse nicht mehr begehbar: Er liegt durch die Errichtung einer Staumauer unterhalb des Wasserspiegels. Die 16,199km lange Strecke wurde 1885 eröffnet und bereits teilweise im Jahr 1941 stillgelegt. In den darauffolgenden Jahren wurden bereits Teile der Schienen zurückgebaut und mehrere Kilometer Strecke zum Abstellen von Güterwagen verwendet. Mit dem Bau der Staumauer "Barrage de Grangent" stieg ab 1957 der Wasserpegel der Loire. 5km Bahndamm liegen dauerhaft unterhalb des Wasserspiegels und werden nur sehr selten freigelegt, wenn der Stausee Niedrigwasser führt oder die Staumauer gewartet wird. Das Wasser überflutete 4 Tunnel und 4 Viadukte. Teile der Tunnelkronen sind auch bei normalen Wasserstand sichtbar aber nur vom Boot aus erreichbar. 

Für eine solche Strecke empfiehlt sich eine Streckenwanderung nur wenn der Wasserstand äußerst niedrig ist. Leider war dies bei meinem Besuch 2017 nicht der Fall. Durch den "Wegfall" von 5 Kilometern Bahntrasse wurden Umwege von etwa 10km (und jede Menge Höhenmeter!) nötig um dem Verlauf der Trasse so gut wie möglich zu folgen. Trotzdem kann hier nicht von einer reinen Streckenbegehung gesprochen werden, da ich oft auf anderen begleitenden Wegen unterwegs war. Bei dem unter Wasser liegenden Streckenabschnitt habe ich mir folglich nur auf die Tunnel und Viadukte konzentriert. Um einigermaßen einen Eindruck zu vermitteln wie es unterhalb des Wasserspiegels aussieht habe ich mich an Bildern aus anderen Quellen bedienen müssen und viele Luftbilder aus Hilfe dazugezogen. Neben den unter Wasser liegenden Bauwerken gibt es trotzdem auch eine Reihe weiterhin sichtbarer Kunstbauten der Strecke: 6 Tunnel und 2 Viadukte.


Blau eingezeichnet die Strecke Saint-Just-sur-Loire - Fraisses-Unieux


06.05.2018

Streckenwanderung Ambert - Giroux 2017 (Mai 2017)

Wanderung auf den Schienen zwischen Ambert und Olliergues. Die 25km Strecke absolvierte ich an einem einzelnen Wandertag im Mai 2017. Auch hier ist der genannte Abschnitt wieder nur ein Teil der 160km langen Strecke Saint-Germain-des-Fossés - Darsac. Zurvor hatte ich bereits weitere Streckenteile im Südlichen Verlauf besichtigt: Dazu gehören Darsac - Sembadel (Klick), Sembadel - Arlanc (Klick). Den Abschnitt Arlanc - Ambert habe ich ausgelassen da die Trassenführung nicht sehr fotogen ist. Nun geht es also weiter von Ambert nach Olliergues. Auch hier wurde die Betrieb im Jahr 1987 von der SNCF an den Verein AGRIVAP angegeben. 




05.05.2018

[DE] Niederlausitzer Eisenbahn 2017/2018

Auf 6 Wandertage in 12 Monaten verteilt wanderte ich auf der 113km langen Niederlausitzer Eisenbahn von Falkenberg (Elster) nach Beeskow. Die Niederlausitzer Eisenbahn ist eine grob in Ost-West Richtung verlaufende Eisenbahnstrecke die auf ihrem Verlauf mehrere Nord-Süd Strecken verbindet, was ihr zu Zeiten der Deutschen Teilung einen hohen strategischen Wert zukommen ließ. Nach der Wende und der Gründung der Deutschen Bahn AG und dem Wegfall vieler militärischer Objekte schlug die geringe Bevölkerungsdichte in der Niederlausitz zu und besiegelte Rasch das Ende der Strecke. Zwar gab es in den vergangenen Jahren mehrere Initiativen und Konzepte den Verkehr auf der Strecke zu retten, doch keine der Ideen fruchtete über einen langen Zeitraum.