31.07.2019

Vorschau: Limoux - Quillan - Saint Martin Lys (2019)








Auf der von Carcassonne südlich führenden Bahnlinie wurde auf dem Abschnitt Limoux - Quillan zum Dezember 2017 der Zugverkehr eingestellt. Weiter südlich von Quillan gibt es einen weiteren ehemaligen Streckenabschnitt nach Saint-Martin-Lys der einen Besuch wert ist.

Insgesamt 5 Tage wanderte ich an der Bahnlinie auf und ab um so viele gute Fotos wie möglich zu machen. Die Linienführung ist sehr abwechslungsreich und liegt auf vielen Kilometern weit abseits der Straße: Insgesamt eine sehr schöne Streckenwanderung. Zum nachmachen empfohlen. Eine umfangereiche Dokumentation wird folgen.


Bahnhof Limoux. Seit Dezember 2017 Kopfbahnhof
Der Güterschuppen wurde zu einem Wohnhaus umgebaut
  
Beschilderung bei Bahnübergang 31

Bahnübergang Nummer 40

Gras wächst über die Schienen, wie hier an einem kleinen Haltepunkt

Auf der Bahnlinie sind fast ausschließlich Stuhlschienen verbaut

Wenige Meter vor einem der Tunnel
 
Im Innern eines Tunnels
Der Bahnhof Couiza-Montazels

Bahnübergang mit Schrankenposten

Der Bahnhof Quillan. Seit Dezember 2017 nicht mehr mit dem Zug erreichbar
 
Eines der letzten verbliebenen Ausziehgleise im Bahnhof Quillan

Südlich von Quillan: Tunnel de la Forge
Auf dem Tunnelportal des Tunnel de Pierre-Lys
Im 1382m langen Tunnel de Pierre-Lys

Aussicht auf die im Tal liegende Straße
 
Kurz vor dem Bahnhof Saint-Martin-Lys

29.07.2019

Vorschau: Angouleme - Saillat-sur-Vienne (2019)


 



 Die 117 Kilometer lange Bahnverbindung zwischen den Städten Limoges und Angouleme wurde im Jahr 1875 von der Firma Compagnie des chemins de fer des Charentes eröffnet. Wegen des hohen Defizits wurde diese Firma 1878 verstaatlicht und die Linie 1882 an die Firma Compagnie du chemin de fer de Paris à Orléans (PO) abgegeben.

Am 13. März 2018 wurde der Verkehr zwischen den Angouleme und dem Unterwegsbahnhof Saillat-sur-Vienne auf einer Länge von 72 Kilometern ausgesetzt. Als Grund wurde eine "fehlende Geometrie der Gleise" angegeben. Ein Busersatzverkehr wurde eingerichtet. 

Für meine Wanderung stand das Wetter unter keinem guten Stern und so dauerte die gesamte Reise 7 Tage. Die ersten 50 Kilometer der Bahnlinie ab Saillat-sur-Vienne bereiste ich dabei einmal bei schlechtem Wetter und wenige Tage später erneut, diesmal bei Sonnenschein. Bei der hohen Anzahl der Fotos wird es einige Zeit dauern einen passenden Bilderbogen für eine Reportage zusammenzustellen.

Hier eine kleine Vorschau an Bildern:

Der neue östliche Endbahnhof der Linie: Saillat-sur-Vienne

Im Bahnhof Chabanais, Blickrichtung Limoges


Aussicht vom obersten Stockwerk eines Schrankenpostens auf den Bahnübergang

Im Bahnhof Exideuil-sur-Vienne. Der örtliche Güterschuppen wurde erst vor wenigen Monaten abgerissen

Ein Foto des 16m langen Viaduc de la Charente bei Streckenkilometer 465,356, zwei Kilometer vom Bahnhof Roumazières-Loubert entfernt.

Der Bahnhof Roumazières-Loubert. Größter Unterwegsbahnhof zwischen Angouleme und Saillat-sur-Vienne

Große Teile der Bahnlinie waren für einen zweigleisigen Ausbau vorbereitet, wie an dieser Unterführung am Geländer zu sehen ist

Der Bahnhof Chasseneuil-sur-Bonnieure

Blickrichtung Angouleme, aufgenommen im Bahnhof La Rochefoucauld


In einem langen Geländeeinschnitt wird die Bahnlinie von einer Brücke überspannt: Der Platz für ein geplantes zweites Gleis ist deutlich sichtbar

Der Bahnhof Ruelle: Er wurde aufwändig saniert nachdem bereits der letzte Zug gefahren war.

Drei Kilometer vor dem Bahnhof Angouleme steht ein Schwellenkreuz im Gleis

Ausblick auf das Gleisvorfeld vor dem Bahnhof Angouleme

27.07.2019

Vorschau: Saint-Yrieix-la-Perche - Objat (2019)







Der Streckenabschnitt Saint-Yrieix-la-Perche - Objat auf der Strecke zwischen den Städten Brive und Limoges lag mir für 2019 besonders am Herzern, da diese Strecke erst "frisch" im Frühjahr 2018 ihren Zugverkehr verloren hatte. Auf der eingleisigen Nebenbahn kam es in der Nähe des Ortes Vignoles zu einem Erdrutsch, bei dem der Bahndamm auf ca. 50m Länge vollständig abgerutscht ist. Eine Behebung des Schadens würde ernorme Kosten verursachen, die wegen der geringen Fahrgastzahlen unverhältnismäßig sind. Der Zugverkehr auf der Strecke wurde daraufhin gebrochen. Das Mittelstück der Linie auf einer Länge von 41,6 Kilometern zwischen den Bahnhofen Saint-Yrieix-la-Perche und Objat wird nicht mehr befahren. Eine Buslinie überbrückt diesen Abschnitt. 

Auf der ländlichen Strecke gibt es neben einem Tunnel eine größere Anzahl von Viadukten. Eine sehr schöne Strecke, auf der ich eine sehr angenehme, dreitätige Wanderung machte.


Einige Fotos, ohne spezielle Reihenfolge, mit grobe Ortsangaben:


Im Bahnhof Objat: Von Brive kommend ist dies der neue südliche Endpunkt der Linie.

Der für den Zugverkehr gesperrte Abschnitt ist mir einem Signal, einem Schwellenkreuz und aufgelegten Knallkapseln deutlich abgegrenzt

Seit etwa März 2018 fahren hier keine Züge mehr

Der Tunnel de Saint-Solve

Der Bahnhof Vignols - Saint-Solve bei Streckenkilometer 479,033

Eines von mehreren Viadukten der Strecke

Auf einem Viadukt

Nach nur knapp etwas mehr als einem Jahr ohne Züge ist die Natur wieder auf dem Vormarsch

Ein von mehreren Brücken

Abgefahrene Schienenköpfe

Der Bahnhof Pompadour bei Streckenkilometer 468,5697



Streckenkilometer 460

Zeltplatz neben der Strecke


Das Schild kündigt den Bahnhof Coussac-Bonneval an

Wenige Kilometer vor Saint-Yrieix-la-Perche

Blick in die Ferne auf einem Streckenabschnitt ohne Kurve

Der Bahnhof Saint-Yrieix-la-Perche