09.07.2019

Vorschau: Chemin der Fer de La Mure (2019)




Im April 2019 stattete ich der Chemin de Fer de La Mure einen zweiten Besuch ab. Bereits im Juni 2017 war ich hier gewesen und hatte dank des guten Wetters eine fantastische Fotoserie über die Strecke erstellen können. Da ich nun die Strecke 2x zu verschiedenen Zeiten abgelaufen bin, werde ich vielleicht eine Gegenüberstellung der Bilder von 2017 und 2019 anfertigen. Nochmals eine so umfangreiche und detaillierte Reportage wie 2017 wird es aber nicht geben.

Alles weitere über die 2017er Reise gibt es hier noch nachlesen. 

Nachdem die 30km lange Strecke seit einem Felssturz im Oktober 2010 nicht mehr befahren wird, war es lange Zeit ruhig um die Strecke geworden. Der Felssturz ereignete sich in etwa am Mittelpunkt der Strecke. Eine Beseitigung der Schäden wird nicht in Betracht gezogen, da der gesamte Hang an dieser Stelle als äußerst labil ist. Mittlerweile ist entschieden worden, dass die obere Hälfte der Strecke ab dem Jahr 2020 wieder in Betrieb genommen wird. Im Frühjahr 2019 hatten bereits erste Bauarbeiten stattgefunden, die eine Anpassung einiger Abschnitte an das neue Betreiberkonzept ermöglichen sollen (u.a. wird die Werkstatt und das Fahrzeugdepot von Saint-Georges-de-Commieres nach La Mure verlegt). Auf mehreren Kilometern wurde der Oberbau (Schienen, Schwellen und Schotter) abgetragen. Auch an den Viadukten und Tunnel wird fleißig gearbeitet.

Binnen 2 Tagen schaute ich mir im April 2019 die Strecke erneut an: Den Abschnitt, der auch nach 2020 nicht befahren werden wird, sowie den oberen Teil der gerade für eine Wiederinbetriebnahme ertüchtigt wird. Zu meiner Überraschung war der untere Streckenabschnitt ab Saint-Georges-de-Commiers weiterhin in einem sehr guten, begehbaren Zustand. Es lag praktisch nicht ein einziger Baum auf den Schienen - und das obwohl die Strecke seit Oktober 2010 nicht mehr befahren wird. 


Einige Fotos als Vorschau, jedoch teilweise ohne genaue Beschriftung oder Ortsangaben:

Ausgangspunkt der Strecke: Saint-Georges-de-Commiers.  Die Fahrzeuge werden bald nach La Mure überführt werden

Viele Relikte und auch Schrottwagen sind überall auf dem Bahnhof zu finden, oft dicht zugewachsen


Die Strecke ist weiterhin gut begehbar. Die Oberleitungsmasten stehen weiterhin ungenutzt in der Landschaft

Der Bahnhof Notre-Dame-de-Commiers

Der 2e tunnel des Chalanches

Die Unterbrechungsstelle zwischen den beiden Tunneln Tunnel de Serguignou und Tunnel de Brondes
  
Auf der anderen Seite der Unterbrechungsstelle sind die Bauarbeiten für die Wiederinbetriebnahme im vollen Gange
Aus dem Bahndamm wurde eine Baustraße

Auch das Viaduc de Vaulx ist kurzzeitig für den Zeitraum der Bauarbeite ohne Schienen

Hinter dem Bahnhof La Motte-d'Aveillans
Kurz vor dem Zielbahnhof La Mure. Auch im Bahnhof La Mure wird umfangreich gebaut werden

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen