06.09.2019

Vorschau: Alès - Robiac - Bessèges (2019)






Der Bahnbetrieb nach Bessèges wurde im Jahr 1857 begonnen und im Juli 2012 ausgesetzt. Auf der von Alès kommenden Strecke gibt es nur noch Güterverkehr bis nach Salindres. Der Abschnitt dahinter bis nach Bessèges ist damit seit 2012 ohne Zugverkehr. 

Wegen des Güterverkehrs bis Salindres stehen von den 30 Kilometern Strecke knapp 21 Kilometer für eine Streckenwanderung zu Verfügung. Die 6 Tunnel der Strecke sind für eine zweigleisige Strecke vorbereitet worden, die Strecke blieb jedoch immer eingleisig.

Leider war ich reichlich spät, da seit dem Ende des Personenverkehrs bereits 7 Jahre vergangen waren. Entsprechend stark war der Bahndamm bereits zugewachsen. Oft war über mehrere Kilometer kaum etwas von den Schienen zu sehen. Mehr schlecht als recht habe ich mich irgendwie durchgeschlagen. Schon im kommenden Jahr wird es weitgehend unmöglich sein längere Strecken zu Fuß auf dem Bahndamm zurück zu legen. Somit war das Jahr 2019 die letzte Gelegenheit.


Am Morgen in der Nähe von Ales. Über Nacht hat es an meinem Schlafplatz geregnet

Beschilderung bei Bahnübergang 61

Zwischen Ales und Salindres: In unregelmäßigen Abständen fahren hier noch Güterzüge

Östlich vom Bahnhof Salindres. Hier fahren seit Sommer 2012 keine Züge mehr

In einem Geländeeinschnitt hinter Salindres

Ein Hundertmeterstein mit der Zahl 5

Der Keilbahnhof Saint-Julien - les Fumades. Hier zweigte eine weitere Strecke nach Le Martinet ab

Einer der 6 Tunnel auf der Strecke. Seit Juli 2012 fahren hier keine Züge mehr

Blickrichtung Besseges

Nördlich von Saint-Ambroix führt die Strecke am Berghang entlang. Im Tal liegt der Fluß
Cèze

Bahnübergang 53

Bahntrasse am Berghang. Ein kleiner, sehr dünner Trampelpfad ist auf der Trasse verblieben


Am Endpunkt der Linie im Bahnhof Bessèges

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen