Streckenwanderungen 2019

Für das Jahr 2019 plane ich wieder viele Bahnstrecken in Frankreich vor Ort zu besuchen. Zusätzliche Vorschläge nehme ich gerne entgegen. Einfach unten einen Kommentar hinterlassen.

1.) Ich werde einige Linien besuchen die in den letzten Jahren ihren Personenverkehr verloren haben. Nach den aktuellen Entwicklungen kommen hierfür folgende Strecken in Frage:

Abbeville - Eu 33,7km 
Laut der SNCF werden für die Modernisierung der Linie 40 Millionen Euro benötigt. Der Geldbetrag konnte nicht aufgebracht werden. So endete der Zugverkehr im Mai 2018. Es sollen in den nächsten Jahren Studien stattfinden die aktuell mit 150.000€ finanziert sind. Eine Wiedereröffnung wäre nicht vor 2024 denkbar.

Alès (Salindres) - Bessèges 22km
Auf der Strecke von Alès - Bessèges wurde der Personenverkehr im Oktober 2012 beendet. Der Abschnitt von Alès nach Salindres (9km lang) hat noch einen geringen Güterverkehr und wird nicht Bestandteil meines Besuches sein.

Angouleme - Saillat-Chassenon , 71,9km 
Der Verkehr auf einem großen Teilabschnitt zwischen den Städten Limoges und Angouleme ist seit dem Frühjahr 2018 ausgesetzt. Der öffentliche Aufschrei hierüber war in vielen lokalen Zeitungen zu lesen. Ob es zu einer Wiederaufnahme kommt ist fraglich. Fakt ist: Eine Wiederinbetriebnahme wird nicht billig und der Zustand der Linie nimmt ab, je länger keine Züge fahren.

Arches - Saint-Die-des-Vosges 47,9km
Auf dieser Strecke wurde der Verkehr Ende 2018 eingestellt. Um eine Wiederinbetriebnahme wird aktuell noch gekämpft, Ausgang ungewiss.

Avallon - Autun 86,3km 
Der Verkehr auf dieser Linie endete im Dezember 2011. Die Zahl der Fahrgäste betrug zuletzt knapp 50 am Tag. Das Ende des Personenverkehrs sollte den Güterzügen zu Gute kommen, tatsächlich wurde aber auch der Güterverkehr eingestellt.

Etaples - Saint-Pol-sur-Terniose 61,2km 
Der Verkehr auf dieser Strecke wurde im September 2017 unterbrochen. Eine Wiedereröffnung ist für das Jahr 2020 geplant. Ob es so kommt?

Morlaix - Roscoff 25,5km 
Nach einem Erdrutsch wurde der Verkehr auf der Linie unterbrochen. Ein Busverkehr ersetzt seitdem die Züge. Ein Wiederinbetriebnahme ist wegen der hohen Kosten unwahrscheinlich.

Oyonnax - Saint-Claude 31km
Am 8. Dezember 2017 wurde der Verkehr auf dem genannten Streckenabschnitt unterbrochen. Hiermit ist eine weitere Strecke auf einen Mittelabschnitt unterbrochen und es ist fraglich, wie lange die beiden verbliebenen Streckenstummel ohne eine durchgehende Verbindung überleben können. 

Quillan - Limoux 28,4km
Die aus Carcassonne kommenden Züge fahren seit Ende 2017 nur noch bis nach Limoux. 

Rodez - Severac 43,8km 
Auf dieser Strecke endete der Verkehr zum Fahrplanwechsel Ende 2017. Eine Wiedereröffnung wird von Verbänden und den Menschen vor Ort gefordert, aber die Erfolgsaussichten sind nicht abzusehen.

Saint-Yrieix-la-Perche - Objat 41,6km 
Die gleiche Situation wie bei der Linie Angouleme - Saillat-sur-Vienne. Auf der Verbindung zwischen Limoges und Brive-la-Gaillarde ist seit dem Frühjahr der Zugverkehr zwischen Saint-Yriex-la-Perche - Objat ausgesetzt und durch Busse ersetzt. Der Grund ist auch hier der schlechte Streckenabschnitt und mehrere Gleislagefehler.


2.) Dazu möchte ich weitere Strecken ein weiteres Mal besuchen um entweder den Verfall weiter zu dokumentieren oder weil mir einige Fotos für eine vollständige Dokumentation fehlen:

Eygurandes-Merlines - Laqueuille, 39km 
Ich besuchte diese Linie an zwei Tagen im Mai 2017. Leider gingen mir die Fotos eines Abschnittes verloren. Zudem war mein Gesuch durch Regentage beeinflusst. Daher möchte ich diese Strecke 2019 erneut besuchen.

Thiers - Montbrison, 65,8km 
Im Mai 2017 wanderte ich an drei Tagen von Thiers nach Montbrison. Die Ergebnisse gibt es auf dieser Seite zu sehen: https://railwalking.blogspot.com/p/thiers-montbrison-2017.html
Zum Fahrplanwechsel Ende 2018 wurde ein Teil der Strecke wieder in Betrieb genommen (18 von 66 Kilometern). Im Frühjahr 2019 werde ich mir ein zweites mal den Zustand der Strecke ansehen, den stetigen Verfall und Zustand dokumentieren.

Saint-George-de-Commiers - La Mure, 30km 
Auch diese Strecke liegt mir besonders am Herzen, so dass ich gerne Zeit für einen zweiten Besuch investieren werde. Meinen ersten Fotobericht gibt es hier zu sehen: https://railwalking.blogspot.com/p/streckenwanderung-chemin-de-fer-de-la.html 

Porte-St.-Marie - Condom, 39km 
Obwohl ich meine Fotos von dieser Strecke noch nicht veröffentlicht habe, bin ich mit der Bereisung dieser Strecke im Jahr 2017 nicht so sehr zufrieden. Große Teile der Trasse waren durch die Vegetation nicht begehbar. Zudem war das Wetter bei meinem Besuch im Juli 2017 nicht so gut. Eventuell wiederhole ich einen Besuch auf dieser Strecke.

Bedous - Canfranc, 30km 
Diese Linie besuchte ich 2011 (siehe hier: Klick) und leider war die starke Vegetation ein großes Hindernis. Weite Teile der Strecke war ich dazu gezwungen auf die Straße auszuweichen. Ende 2017 wurde begonnen die Linie freizuschneiden um den Zustand zu erkunden. Eventuell bietet sich nun die Gelegenheit die Wanderung von 2011 zu wiederholen.



3.) Viele weitere Linien, Teilstrecken oder Streckenstummel kommen hinzu aus einem Liniennetz auf dem seit vielen Jahren nur noch Güterverkehr stattfindet. Das Sterben diese Linien erfolgt oft sehr leise und ohne Kenntnis der Öffentlichkeit. So gibt es wenige Zeitungsartikel und auch die Recherche im Internet ergibt oft wenige aktuelle Neuigkeiten zu diesen kleinen Linien. Ob auf den in Frage kommenden Strecken noch Güterzüge verkehren ist oft nur über Luftbilder der Google Street View zu ermitteln oder in letzter Instanz dann vor Ort zu prüfen. 



Stand 07.01.2019

Kommentare:

  1. Ich habe gelesen, dass die Strecke nach Canfranc vom Bewuchs befreit worden ist. Das wäre sicher auch eine interessante Linie, die sich wieder zu besuchen lohnt. Haben Sie auch schon daran gedacht, spanische Strecken abzuwandern? Mir ist da die Linie Barca d’Alva–La Fuente de San Esteban aufgefallen, die mir sehr faszinierend erscheint. herzlich von Thomas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo enri,

      Ich habe die gleiche Information erhalten. Ich glaube der Freischnitt hat schon Ende 2017 begonnen. Es gibt ein paar Videos online auf youtube die zeigen wie die Strecke jetzt aussieht. Eine Streckenwanderung wäre nun tatsächlich wieder möglich. Ich habe Canfranc daher schon wieder auf meiner Liste für 2019. Ich kann es aber nicht versprechen.

      Barca d’Alva – La Fuente de San Esteban: Ich bin begeistert! Auf den ersten Blick konnte ich zwar eine sehr reinzvolle Streckenführung am Berghang erkennen, aber die Luftbilder (Google Earth) und Street View sind nicht sehr hochauflösend und auch nicht aktuell. Ich frage mich was dort wohl die Vegetation macht? Wird es 2019 nicht schon zu spät sein?

      Viele Grüße, Christian

      Löschen